Ernährung

Laktoseintoleranz

Was ist das?

Milch- und Milchprodukte
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Laktoseintoleranz bedeutet nichts anderes als Milchzuckerunverträglichkeit. Ein Fünftel der in der Schweiz lebenden Personen sind davon betroffen. Wie eine Laktoseintoleranz entsteht und was es dabei zu beachten gilt, lesen Sie hier.

 

Milchzucker finden wir in Kuh-, Schaf- und Ziegenmilch und deren Verarbeitungsprodukte wie Frischkäse und anderen Fertigprodukten. Laktase ist ein Enzym, welches in unserem Dünndarm für die Spaltung von Milchzucker in Galaktose und Glukose zuständig ist. In dieser Form wird es der Verdauung zugänglich gemacht und gelangt anschliessend in unser Blut. Wenn wir von einer Laktoseintoleranz oder Milchzuckerunverträglichkeit sprechen, ist das Enzym Laktase nicht oder nicht ausreichend vorhanden. Somit gelangt der Milchzucker unverdaut in unseren Dickdarm, wo er von Darmbakterien abgebaut wird. Dieser Vorgang führt zu Gasbildung und Wasseransammlung, was sich bei uns durch heftige Bauchkrämpfen, Blähungen und Durchfall zeigt.

Eine Laktoseintoleranz kann genetisch bedingt oder durch Infektionen, Parasiten, entzündliche Darmkrankheiten oder Medikamenten verursacht werden.

Kommen Ihnen diese Symptome nach dem Essen von Milch- und Milchprodukten bekannt vor? Warten Sie nicht zu lange und vermeiden Sie das Weglassen von ganzen Lebensmittelgruppen. Suchen Sie einen Arzt oder eine diplomierte Ernährungsberaterin auf. So können Sie gezielt unterstützt werden und Ihre individuelle Toleranzgrenze von Milchzucker finden. Meistens werden folgende Milchprodukte gut vertagen:

 

Laktosefreie Milch und Milchprodukte

Der Milchzuckeranteil wurde in diesen Produkten mittels industrieller Verfahren reduziert, eliminiert oder mit dem Enzym Laktase bereits gespalten. Dabei enthalten laktosefreie Produkte gleich viel Eiweiss und Kalzium wie eine standardisierte Milch und schmecken leicht süsslich.

 

Sauermilchprodukte

Die Bakterien bei der Milchsäuerung sorgen bei Sauermilchprodukten für einen tieferen Milchzuckergehalt. Diese Produkte werden deshalb meist gut vertragen.

 

Gereifter Hartkäse

Durch den Prozess der Käsereifung wird der Milchzucker durch die natürlichen Bakterien abgebaut. Dadurch können Sie Hart- oder Halbhartkäse in der Regel unbeschwert geniessen.

 

Weitere Produkte

Im Supermarkt finden Sie mittlerweile viele laktosefreie Produkte, die Sie ausprobieren können. Dazu gehören:

  • Margarine
  • Brot und Backwaren
  • Fleisch- und Wurstwaren
  • Fertiggerichte
  • Schokolade

 

Mit den obigen Tipps können Sie Beschwerden vorbeugen.

 

Weiterführende Informationen zum Thema Laktoseintoleranz finden Sie hier.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Milchersatzprodukte und ihre Herstellung
Einfach, schnell, laktosefrei
Laktosefreie Guetzli
  •  
  • 1 von 26

Buchtipp

Alternativen zum Zucker sind heute gefragter denn je: Immer mehr Menschen…
Autor: Dr. Andrea Flammer ISBN / EAN: 3867310904
0