Sport & Bewegung

Lasst uns weiterrollen

Inline-Skaten macht Spass, wenn Sie die richtige Ausrüstung tragen und einige Grundregeln beachten. Heute erfahren Sie mehr zur Schutzausrüstung, der Pflege des Rollmaterials und einige Übungstipps.

Fahren Sie vorsichtig mit den Inline skates.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn


Inline-Skating eignet sich auf Unterlagen, die fest und möglichst glatt sind. Sei dies ein Turnhallenboden oder ein Asphalt mit möglichst keinem bis wenig losem Material darauf. Sobald es viel Sand oder Laub hat, werden sich die kleinen Partikel zwischen den Rädern zermalmen und sie sammeln sich an den Metallteilen, also den Kugellagern der Rollen, an. Kies, kleine Ästchen oder Dreckstücke sind ebenfalls ungeeignet als Fahrunterlage, denn diese Stücke können sich zwischen den Rollen verhaken und somit zu einem sofortigen Stopp der Rollen und einer anschliessenden Flugphase führen. Da dies jedoch sehr schnell der Fall sein kann, lohnt es sich, eine spezielle Schutzausrüstung anzuschaffen und diese jeweils zu tragen.

 

Die optimale Schutzausrüstung zum Inline-Skaten besteht aus:

- Velohelm: Dieser soll festsitzen und weder zu alt sein noch vorher schon einen Sturz oder Schlag erlebt haben.

- Handgelenkschutz: Hier gibt es verschiedene Modelle. Für Kinder eignen sich Handschoner mit einem verstärkenden Kunststoffschiene von hinter dem Handgelenk bis knapp unter den Beginn der Finger. Speedinline-Skater benutzen feine Handschuhe, die in der Handinnenfläche verstärkte Polster haben.

- Knie- und Ellbogen-Schoner: Auch bei diesen Schonern gibt es verschiedene Arten. Für Kinder eigenen sich auch hier Exemplare mit Kunststoffeinsätzen oder mit dicken Polstern. Sobald die Sturzphase weniger ausgeprägt ist und die Person auf den Inlineskates die Balance weniger schnell verliert, kann auch auf feinere Schoner mit dünneren Einsätzen umgestiegen werden. Wichtig ist bei allen Schonern, dass sie gut an den Knien oder Ellbogen halten, so dass sie bei einem allfälligen Sturz auch schützen. Ebenfalls sollten sie eng am Körper liegen, aber keinesfalls einschneiden. Es soll eine möglichst uneingeschränkte Bewegung möglich sein.

- Kleider: Fühlen Sie sich in diesem Punkt frei, was sie anziehen. Für Kinder und Personen in den Anfängen lohnt es sich, lange Hosen oder Ärmel zu tragen, dass bei einem allfälligen Sturz weniger Haut geschürft werden kann. Passen Sie die Kleidung jedoch dem Wetter und der Aussentemperatur an.

- Achten Sie bei der Wahl der Socken darauf, dass diese sitzen und Ihre Füsse auch nach längerer Inline-Zeit keine Blasen davontragen.

 

Die Pflege des Inline-Schuhs lohnt sich ebenfalls. Auch dafür gibt es einige Tipps:

- Lassen Sie den Innenschuh nach jedem Gebrauch gut trocknen. Bei herausnehmbaren Schuhen geht dies schneller, wenn Sie den soften Innenschuh entfernen und an die Sonne legen. Bei einem festen Rennschuh empfiehlt es sich, die Schnürung vollkommen zu öffnen und den Schuh auf diese Weise trocknen zu lassen.

- Kontrollieren Sie den Bremsklotz von Zeit zu Zeit, ob noch genügend Gummi vorhanden ist. Meistens hat es eine Bezeichnung, bis wo der Stopper abgefahren werden kann, bevor Sie die Schraube am Asphalt abschleifen.

- Kontrollieren Sie ab und zu, ob die Schrauben der Schiene gut festgezogen sind.

- Fahren Sie mit den Inlineskates bei nassem oder feuchtem Wetter, dann werden die Kugellager im Zentrum der Räder feucht, was sie leicht rosten lässt. Rostige Kugellager lässt Sie langsamer und mit mehr Kraft rollen oder blockiert sogar die einzelnen Räder. Es lohnt sich demzufolge, die Räder mit den Kugellagern nach einer Fahrt auf feuchtem Boden entweder einzeln zu putzen und trocknen oder die Räder während dem Trocknungsvorgang zuhause immer wieder zu bewegen, damit nichts einrostet.

 

Wir wünschen Ihnen ein schönes und unfallfreies Fahrvergnügen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Mehr Bewegung unter der Woche
Entspannungsübungen für Zuhause
  •  
  • 1 von 49