Film-Tipp

Lausbub Titeuf im Kino

Der freche Bub Titeuf ist in der Romandie längst ein Star. Jetzt tritt er im Kino auf – und spricht Schweizerdeutsch. Ein Spass für Eltern und ihre pubertierenden Kinder.

Titeuf und sein bester Freund Manu entdecken die Neugier aufs andere Geschlecht.
Autor:
Beat A. Stephan

Titeuf hat Stress. Der freche, aber fantasievolle Flausenkopf erliegt der Faszination Frau! Er ist schwer verknallt - in ein Mädchen. In das schönste, klaro. Doch bis ein Lümmel zum Lover wird, na ja. Und die Beauty zickt. Nicht mal eine Einladung zu ihrer Geburtstagsparty hat er erhalten, wie all seine copains. Und auch papa und maman nerven. Was für desaströse Strategien wird Schlaumeier Titeuf wohl entwickeln?

Titeuf kennen wir ja als Comics-Knirps. Nun bringt ihn sein «Erzeuger», der Genfer Zeichner ZEP, auf die Grossleinwand. Zu Titeuf inspiriert haben ZEP Erinnerungen an seine eigene Kindheit. Nun wird der Knirps langsam zum Kerl und fasziniert sich für alles, was Männer so bewegt und stresst: natürlich auch Mädchen.

Übrigens: Ausgewachsene Rocker-Kerle haben für Titeuf einen Song eingespielt: Gölä und (Flöru) Florian Ast.

«Titeuf». Ein Film von ZEP. Schweizerdeutsch gesprochen. Kinostart: 5. April.

Hier geht's zum Kinotrailer:

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Die besten Kinderfilme 2020
Popcorn und Action unter freiem Himmel