Essen & Kochen

Leckere Konfitüre selber machen

Süsser Brotaufstrich

Selbst gemachte Konfitüre, was gibt es besseres?
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Was mit den vielen Früchten aus dem Garten anstellen? Süsse Brotaufstriche kommen bei Gross und Klein gut an. Auch als Mitbringsel eignen Sie sich sehr gut.

Stellen Sie deshalb Ihre Konfitüren selber her. Sie werden sehen, die Zubereitung macht Spass und der Geschmack Ihrer eigenen Kreation übertrifft die der gekauften um Längen.

 

Folgende Zutaten brauchen Sie:

  • Frische Früchte
    Sie können einzelne Früchte wie Beeren, Äpfel oder Kirschen einzeln verarbeiten oder gluschtige Kombinationen erfinden. Tipp: Schreiben Sie sich das Rezept jeweils auf! So können Sie die feine Konfi auch im nächsten Jahr wieder zubereiten. Oder aber das Rezept an Ihre Freunde weitergeben. 
  • Gelierzucker oder Zucker
    Erhalten Sie im Lebensmittelgeschäft. Es gibt ihn 1:1, 2:1 und 3:1. Die Zahlen geben das Mengenverhältnis von Früchten zu Gelierzucker an. Was bedeutet, wenn Sie Gelierzucker 3:1 verwenden, benötigen Sie 750g Früchte und 250g Gelierzucker.
  • Konfitürengläser
    Verwenden Sie Gläser mit Schraubdeckel, die sich fest verschliessen lassen. Es darf keine Luft zu der Konfi gelangen. Direkt vor Gebrauch Gläser und Deckel gründlich waschen, kurz in heissem Wasser auskochen und kopfüber auf ein sauberes Geschirrtuch stellen.

Um die Konfitüre herzustellen, mischen Sie die gerüsteten und klein geschnittenen Früchte und den Zucker und kochen Sie sie auf. Die Mischung soll 5-10 Minuten sprudelnd kochen, mindestens bis die Früchte weich sind. Das geht bei Beeren schneller als zum Beispiel bei Kirschen. Während des Kochens sollten Sie die Masse immer wieder gut umrühren, damit sie nicht anbrennt. Danach wird die Konfitüre in die vorbereiteten Gläser abgefüllt. Spülen Sie die Gläser vor dem Einfüllen mit heissem Wasser aus, das verhindert, dass das Glas beim Einfüllen zerspringt. Verschliessen Sie das Glas und stellen Sie es auf den Kopf. So wird die Luft im Glas sterilisiert. Nach zirka 10 Minuten können Sie die Gläser umdrehen und auskühlen lassen.

Lagern Sie Ihre Konfitüre an einem kühlen und dunklen Ort. Wenn ein Glas offen ist, sollten Sie es im Kühlschrank lagern.

 

Aprikosenkonfitüre (für 8dl)
Entsteinen Sie 1kg Aprikosen und schneiden Sie sie in Stücke. Geben Sie die Aprikosen und 800g Zucker in eine Pfanne und kochen Sie alles zusammen auf. Köcheln Sie zirka 20 Minuten weiter, bis die Aprikosen weich sind. Füllen Sie die Konfi in vorbereitete Konfigläser ab.

  • Wenn Sie die Konfi cremig mögen, können Sie sie vor dem Abfüllen noch pürieren.
  • Statt die ganze Menge Zucker können Sie einen Teil durch Gelierzucker ersetzen – beachten Sie dazu die Mengenangaben auf den jeweiligen Produkten.

Gefunden auf bettybossi.ch

 

Johannisbeergelee (für 5dl)
Wachen Sie 1kg Johannisbeeren unter fliessendem Wasser. Geben Sie die Beeren und 2dl Wasser in eine Pfanne. Kochen Sie alles kurz auf und lassen Sie den Saft für 10 Minuten stehen. Giessen Sie den Saft durch ein Sieb oder ein Passiertuch in eine Pfanne. Drücken Sie die Beeren dabei nur leicht aus, sonst wird der Gelee später trüb. Geben Sie 500g Zucker und 2EL Zitronensaft in den Saft. Köcheln Sie ihn für 10 Minuten. Füllen Sie den Gelee in vorbereitet Konfigläser ab.

Gefunden auf bettybossi.ch

 

Konfis und Gelees verfeinern jeden Brunch und jedes Z'Morge.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Mangostane. Mango-was fragen Sie sich…
Smoothies bestehen hauptsächlich aus…
Zucker ist nicht immer gleich Zucker
  •  
  • 1 von 37

Buchtipp

Ein Muss für jede Küche! Dieses umfassende Kochbuch mit vielen Grundrezepten,…
Autor: Elisabeth Bossi ISBN / EAN: 7612643270189
0