Gesundheit

Maroni - Gesunder Wintergenuss

Sie schmecken lecker nussig-süss und wärmen erst noch die kalten Finger. Maroni sind ein beliebter Wintersnack bei Jung und Alt. Lesen Sie hier, warum Sie der heissen Verführung ruhig öfter nachgeben sollten.

Maroni - gesunder Wintergenuss
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
SWICA

Heisse Maroni erfreuen sich während der kalten Jahreszeit grosser Beliebtheit. Die braunen Früchte der Edelkastanie, die im Winter typischerweise frisch geröstet auf der Strasse verkauft werden, bestehen überwiegend aus Stärke, Zucker, Eiweiss, Öl, Mineralstoffen und Vitaminen der Gruppe B und Vitamin C. Da sie viele wertvolle Nährstoffe und im Vergleich zu anderen Nüssen sehr wenig Fett enthalten, sind Maroni eine schlanke und ballaststoffreiche Alternative zu kalorienreichen Snacks wie Erdnüssen und gebrannten Mandeln.

Glutenfreie Leckerein
Das «Brot der Armen», wie die Maroni früher genannt wurden, kann aber nicht nur frisch geröstet genossen werden, sondern lässt sich auch zu zahlreichen kulinarische Leckereien verarbeiten:
Ob als Vermicelles, Suppe, Brotaufstrich, Backzutat oder Bratenfüllung – Maroni sind äusserst vielseitig einsetzbar. Der Verzehr von rohen Maroni ist zwar nicht gesundheitsgefährdend, allerdings auch nicht besonders schmackhaft. Denn das typische süssliche Aroma der Maroni entwickelt sich erst durch die Hitzeeinwirkung während der Zubereitung, wenn die Stärke in Zucker verwandelt wird. Maroni und deren Produkte enthalten keine Gluten und eignen sich daher auch für Menschen, die an Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) leiden.

Heisse Maroni für Zuhause
Im Herbst sammeln Kinder gerne Rosskastanien vom Boden auf und bringen sie mit nach Hause. Diese sind allerdings nicht mit der Esskastanie verwandt und ungeniessbar. Möchten Sie zuhause selber heisse Maroni zubereiten, kaufen Sie diese am besten frisch auf dem Wochenmarkt. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Maroni schön glänzen und keine Löcher aufweisen. Zur Zubereitung die frischen Kastanien waschen und auf der Bauchseite einritzen. Anschliessend noch nass auf ein Blech geben und im Ofen bei 220 Grad ca 30-40 Minuten braten. Es empfiehlt sich, ein Schälchen mit Wasser dazu zu stellen. Die Maroni noch heiss schälen und geniessen.

Edle Spezialitäten
Wer seine Zeit nicht so gerne in der Küche verbringt, findet in den Supermarkt-Regalen und auf Spezialmärkten auch eine Auswahl an hochwertigen Fertigprodukten wie Kastanienhonig, Teigwaren aus Maronimehl oder Kastanien-Crème.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Ob wir uns in unseren Wohnräumen…
Eine Reaktion auf Blütenpollen in der…
Am Sonntag, 16. Dezember steht in…
  •  
  • 1 von 2

Buchtipp

Immer mehr Ärzte und Patienten sehen, dass bessere Fortschritte in der…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-632-2
0