Ernährung

Mein Nachwuchs trinkt Süssgetränke und Säfte – Risiko für Übergewicht?

Was haben diese Getränke mit meinem Kind zu tun?

Flüssiges Hüftgold
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Getränke bezieht Ihr Kind als Hauptquellen, damit sein Körper genügend Flüssigkeit bekommt. Gleichzeitig können ihm Getränke auch eine grosse Menge Kilokalorien liefern, wie Sie in der untenstehenden Tabelle sehen:

Gehalt an Energie und Wasser verschiedener Getränkekategorien pro 100 g:

 

Getränke-
kategorie
LimonadeTeilentrahmte
Milch
Apfelsaft Mineral-
wasser
Energie in kcal3845450
Wasser g908888100

 

Bevor wir zum Thema Übergewicht kommen, macht es Sinn zu wissen, welche Getränke zu den Süssgetränken gehören und ob Säfte und Milch auch zu diesen Getränken gehören.

Lebensmittelgruppe Getränke
Ihr Kind bekommt genügend Flüssigkeit, indem es folgende Getränke geniesst: Trink- und Mineralwasser und Früchte- und Kräutertee ohne Zucker. Bei diesen Getränken brauchen Sie sich für Ihr Kind bezüglich Energie keine Gedanken zu machen. Koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, schwarzer und grüner Tee können Sie als Erwachsene auch als kilokalorienfreie Getränke trinken.

Säfte, Milch und Süssgetränke gehören zu einer anderen Lebensmittel-Gruppe.

In die Lebensmittel-Gruppe Süsses (Salziges und Alkoholisches) teilen wir folgende Süssgetränke ein:

  • Zuckerhaltige Getränke (zum Beispiel Cola, Limonade, Eistee und Rivella)
  • Energy Drinks (zum Beispiel Redbull)
  • Sportgetränke
  • Sirup
  • Milchmischgetränke (beispielsweise mit Kakao oder Erdbeeren)
  • Fruchtsaft, Fruchtnektar und Fruchtgetränke

Süssgetränke gelten als Lebensmittel, die Ihr Kind ab und zu in kleinen Mengen geniessen kann. Interessiert es Sie, wie viel genau es geniessen kann, lesen Sie den bereits erschienen Artikel „Kinder – Süssigkeiten, salzige Knabbereien und energiereiche Getränke“.

Fruchtsäfte
Säfte gehören zu den Süssgetränken, da sie ebenfalls Energie liefern. Sie kennen vielleicht das Motto „5 am Tag“. Sie nehmen 5 Portionen Gemüse und Früchte am Tag. Mit einem kleinen Glas Saft pro Tag kann Ihr Kind, auf seinen Wunsch, eine Portion Gemüse oder Früchte ersetzen.

Milch
Das Lebensmittel Milch liefert zwar wie Süssgetränke Zucker (hier: Milchzucker), gehört jedoch zu der anderen Lebensmittelgruppe, nämlich Milch und Milchprodukten. Sie gehört zu der ausgewogenen Ernährung, da sie einen wichtigen Beitrag leistet, Ihrem Kind wesentliche Nährstoffe zu liefern. Die Milch versorgt es mit Kalzium für seine Knochen und mit Eiweiss für sein Wachstum und ist ein wertvoller Lieferant von Vitaminen A, B2, B6, B12 und D.

Zusammenhang zwischen Süssgetränken und Übergewicht?
Es besteht ein deutlicher Zusammenhang zwischen dem Süssgetränke-Konsum und dem Risiko für die Entstehung von Übergewicht. Süssgetränke stellen einen Risikofaktor für Übergewicht für Ihr Kind dar.
Natürlich gibt es weitere Risikofaktoren für Übergewicht. Zum Glück sind diese Getränke ein Faktor, welcher Sie leicht weglassen können.
Grundsätzlich entsteht Übergewicht, wenn längerfristig eine positive Energiebilanz herrscht. Die Bilanz ist positiv, wenn Ihr Kind mehr Energie aufnimmt, als es verbraucht.
Eine kleine 5 dl Pet-Flasche Cola enthält 210 Kilokalorien respektive 53 g Zucker. Das entspricht zirka 12 Würfel-Zucker. Oder es entspricht einer halben Mahlzeit mit 2-3 Scheiben Brot, Käse und Gemüse. Sie sehen also, Süssgetränke liefern eine hohe Menge an Kilokalorien. Es gibt andere Lebensmittel, die besser sättigen als Süssgetränke, nämlich feste Nahrung.

Weitere problematische Folgen durch den Verzehr von Süssgetränken
Vermeidet Ihr Kind die zu grosse Menge an Süssgetränken, freuen Sie sich darauf, dass Ihr Kind folgende problematische Folgen neben möglichem Übergewicht verringert:

  • ↓ Karies
  • ↓ Risiko für Diabetes mellitus Typ 2 (Zuckerkrankheit)
  • ↓ Verdrängung von Milch mit ihren wertvollen Nährstoffe
  • ↓ Mangel an Kalzium und Folsäure

Mein Kind nimmt aber schon länger Süssgetränke und mag weder Wasser noch Tee
Als Alternativen zu Süssgetränken bieten Sie Ihrem Kind Folgendes an:

  • Ungezuckerten Früchtetee mit einem Spritzer Zitronensaft
  • Eistee verdünnen: 1/4 Eistee und 3/4 Wasser
  • Fruchtsäfte mit Wasser mischen: 1/3 Saft und 2/3 Wasser

Zusammenfassende Empfehlungen

  • Ideale Durstlöscher für Ihr Kind: Trinkwasser, Mineralwasser, ungezuckerter Früchte-, Kräutertee
  • Süssgetränke betrachten Sie sie als Süssigkeiten, welche Ihr Kind ab und zu in kleinen Mengen geniesst
  • Durch ein Glas Saft pro Tag ersetzt Ihr Kind, auf Wunsch, eine Portion Frucht/Gemüse

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Lernen, spielen, Neues entdecken – ein…
Zucker ist nicht immer gleich Zucker
Regelmässiges Händewaschen ist für…
  •  
  • 1 von 81

Buchtipp

50 praxiserprobte Rezepte für Vorspeisen, Suppen, Hauptgerichte, Desserts und…
Autor: Natalie Zumbrunn-Loosli, Jacqueline Parera
0