Essen & Kochen

Mezze - gluschtiger Fingerfood

Die kleinen Feinen

Jeder Happen ein Genuss
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Als Mezze werden kleine Gerichte genannt, die als Vorspeise, Dessert, Imbiss oder als Menübestandteil serviert werden. Das Schöne beim Mezze-Essen ist, dass Sie viele verschieden Sorten versuchen können. Dadurch, dass die Portionen immer nur klein sind, ist mehr Platz für eine grössere Auswahl.
Verbreitet sind die Mezze vor allem im arabischen Sprachraum, im Iran, in Bulgarien, in Griechenland und im ehemaligen Jugoslawien.
Gegessen werden die Gerichte mit Fladenbrot oder normalem Brot, das belegt oder gefüllt wird.

 

Labneh – Frischkäse aus Joghurt (für 4 Personen)
Hängen Sie ein sauberes Käsetuch / Multuch über eine Schüssel. Verrühren Sie 500g Naturjoghurt und 1.5TL Meersalz und geben Sie es in die Mitte des Käsetuches. Nehmen Sie die Zipfel es Tuches zusammen und verdrehen Sie sie so fest, dass sich ein Bündel bildet. Legen Sie das Bündel in ein Sieb, das Sie wieder in die Schüssel hängen. So dass die Molke abtropfen kann. Stellen Sie den Joghurt für 12-16 Stunden in den Kühlschrank.
Wickeln Sie den Frischkäse aus dem Tuch. Jetzt sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Aromatisieren Sie den Labneh mit Oliven- oder Nussöl, mit Pfeffer, frisch gehackten Kräutern oder orientalischen Gewürzen.

Gefunden auf Suppenhühnchen.de

 

Humus– Kichererbsenpüree(für 4 Personen)
Giessen Sie 1 Dose Kichererbsen ab und spülen Sie sie unter fliessendem Wasser. Schneiden Sie 1 Knoblauchzehe in Scheiben. Geben Sie die Kichererbsen, den Knoblauch, 1dl Tahin (Sesampaste) und 100ml Wasser in ein hohes Gefäss und pürieren Sie alles fein. Rühren Sie 2EL Olivenöl unter und schmecken Sie die Masse mit 3TL Zitronensaft, ½ TL Kumin-Gewürz und Salz ab.

Gefunden auf kochbar.de

 

Zalouk – Auberginenpaste (für 4 Personen)
Heizen Sie Ihren Backofen auf 180 Grad vor. Legen Sie 3 Auberginen und 2 rote Peperoni auf ein Blech und garen Sie sie für 1 – 1,5 Stunden im Ofen. Wenden Sie sie ab und zu. Lassen Sie die Gemüse etwas auskühlen und schälen Sie die Schale ab.
Zerdrücken Sie das Gemüse mit einer Gabel oder schneiden Sie es klein. Pressen Sie 2 Knoblauchzehen dazu. Mischen Sie 300g Naturjoghurt unter die Masse und schmecken Sie sie mit Salz und Pfeffer ab.

Gefunden bei chefkoch.de

 

Samosa - Teigkrapfen (für 4 Personen)
Schälen Sie ½ Zwiebel und 100g gekochte Kartoffeln. Schneiden Sie alles in kleine Würfelchen. Dünsten Sie die Zwiebeln in 1EL Öl an. Geben Sie 100g Erbsen dazu und dünsten Sie sie 5 Minuten mit. Geben Sie die Kartoffeln in die Pfanne. Schmecken Sie die Masse mit 1EL mildem Curry, 1TL Madras-Curry, Salz und Pfeffer ab. Lassen Sie die Masse abkühlen.
Heizen Sie Ihren Backofen auf 200 Grad vor. Wallen Sie einen Kuchenteig à zirka 320g dünn aus. Schneiden Sie aus dem Teig 12 rechteckige Stücke. Verteilen Sie die Masse auf den Rechtecken. Die Teigränder so einschlagen, dass die Masse vollständig eingepackt ist. Legen Sie die Samosas auf ein Blech und bepinseln Sie sie mit Öl. Backen Sie sie für 25 Minuten knusprig.

Gefunden bei saison.ch

 

Lamm-Kibbeh mit Bulgur (für 4 Personen)
Übergiessen Sie 230g feiner Bulgur mit siedendem Wasser und lassen Sie ihn für 5 Minuten ziehen. Giessen Sie ihn in ein feines Sieb ab und drücken Sie das restliche Wasser heraus. Breiten Sie ihn auf einem sauberen Küchentuch aus.
Mischen Sie den Bulgur mit 150g gehacktem Lammfleisch, 1 feingehackten Zwiebel, 2EL Mehl und 1TL gemahlenem Piment. Pürieren Sie alles zu einer glatten Masse, schmecken Sie sie mit Salz und Pfeffer ab und stellen Sie sie für 1 Stunde kühl.

Hacken Sie 1 Zwiebel fein und dünsten Sie sie in etwas Öl an. Geben Sie 100g gekacktes Lammfleisch, ½ TL Piment und ½ TL Zimt dazu und braten Sie das Fleisch 3 Minuten von allen Seiten an. Giessen Sie 1dl Fleischbouillon dazu und lassen Sie alles für 5-10 Minuten gar kochen. Geben Sie 2 EL gehackte Minze dazu und schmecken Sie das Fleisch mit Salz und Pfeffer ab.
Formen Sie aus 2EL Bulgurmasse einen Knödel. Drücken Sie mit den Fingern ein Loch ein und füllen Sie 2 TL des Hackfleisches ein. Drücken Sie den Knödel wieder so zu, dass er von allen Seiten verschlossen ist. Formen Sie so 16 Kibbeh aus der Masse und lassen Sie sie wiederum 1 Stunde im Kühlschrank stehen. Fritieren Sie sie bei 180 Grad, oder braten Sie sie schwimmend von allen Seiten an.

Gefunden bei eatsmarter.de

 

Geniessen Sie die Köstlichkeiten auf fernen Ländern.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Kalte Finger und Zehen sind in der…
Das teuerste Gewürz der Welt
  •  
  • 1 von 4

Buchtipp

Schokolade muss nicht süss sein. Im Gegenteil – früher war sie das nicht und…
Autor: Eberhard Schell ISBN / EAN: 10: 3-86244-262-4
0