Gesundheit

Mundgeruch

Tipps gegen schlechten Atem

Ohne Unbehagen lächeln
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Mundgeruch, auch Halitosis genannt, ist unangenehm. Deswegen verwundert es nicht, dass wir in jedem Laden Kaugummis, Mundspülungen oder auch Lutschbonbons erwerben können, um dieser peinlichen Situation entgegenzuwirken. Allerdings behandeln wir hiermit nur die Symptomatik und nicht die Ursache des Problems.

 

Die häufigste Ursache für schlechten Atem ist die Ansammlung von Bakterien in der Mundhöhle. Hunderte von Bakterien leben in unserem Mund und einige von ihnen erzeugen schwefelige Gerüche. Auch die Ernährung, Mundtrockenheit und gewisse Krankheiten können die Vermehrung dieser Bakterien begünstigen und somit Mundgeruch verursachen. Hier finden Sie ein paar einfache Tipps, mit dessen Hilfe Sie sich für immer vom schlechten Atem verabschieden können.

 

  • Eine gute Mundhygiene ist das A und O bei Halitosis. Vergessen Sie nicht, auch die Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder einem Bürstchen zu reinigen. Ersetzen Sie Ihre Zahnbürste alle zwei bis drei Monate.
  • Eine regelmässige Zungenpflege mit einem speziellen Schaber hilft abgestorbene Zellen zu entfernen, die ebenfalls Gerüche verursachen können.
  • Vermeiden Sie eine hohe Zufuhr zuckerhaltige Speisen. Sie begünstigen die Entstehung von Bakterien in der Mundflora.
  • Trinken Sie ausreichend zuckerfreie Getränke und regen Sie somit den antimikrobiell wirkenden Speichelfluss an.
  • Auch Alkohol und Kaffee sowie Tabakkonsum sollen den schlechten Atem begünstigen. Konsumieren Sie diese Genussmittel in diesem Fall mit Zurückhaltung.
  • Kauen Sie eine Handvoll Fenchel- oder Anissamen. Auch gut gereinigte Zitronen- oder Orangenschalen neutralisieren beim Kauen Gerüche und sorgen für einen erfrischenden Geschmack im Mund.
  • Antibakterielle, alkoholfreie Mundwasser können ebenfalls zielführend eingesetzt werden. Sie können diese auch selber herstellen: Mischen Sie dazu 2 dl Wasser mit einem Teelöffel Backpulver und ein paar Tropfen Pfefferminzöl (ergibt mehrere Spülungen). Spülen Sie damit für 30 Sekunden Ihren Mund und spucken es dann wieder aus.

 

Wir wünschen einen frischen Start in den Tag.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Regelmässiges Händewaschen ist für…
Das Smartphone ist immer und überall…
Jeder von uns möchte ein strahlendes…
  •  
  • 1 von 13

Buchtipp

Bakterien und Viren können krank machen – recht viel mehr haben sie aber nicht…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-86731-187-8
0