Nach dem Fest

Was machen nach Ostern mit den vielen gekochten Eiern?

Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Typische Übrigbleibsel vom Osterfest sind hartgekochte Eier. Wie verwerten? Das wird zur zentralen Frage.

Gluschtige Eier-Canapés

Schälen Sie die Eier und hacken Sie sie in kleine Stücke. Mischen Sie die gehackten Eier mit Mayonnaise, Halbfettquark, gehackten Kräutern, Salz, Pfeffer und Paprika. Toasten Sie Toastbrotscheiben und bestreichen Sie sie mit der Eiermasse. Schneiden Sie die Brote diagonal durch und richten Sie die Canapés auf einem schönen Teller an. Dekorieren Sie die Canapés mit Peterliröschen, gehackten Kräutern oder Paprikapulver.

Gefüllte Eier

Schälen Sie die Eier und halbieren Sie sie längs. Lösen Sie das Eigelb aus dem Ei heraus und geben Sie es in eine Schüssel. Zerdrücken Sie das Eigelb mit einer Gabel. Vermischen Sie es ganz nach Ihren Vorlieben mit Senf, Quark, gehackten frischern Kräutern, gehackten Zwiebeln, zerdrücktem Knoblauch, Salz, Pfeffer und Paprika. Vermischen Sie alles zu einer Masse. Füllen Sie die Eigelbmasse mit einem Löffel wieder in die Eiweisshälften. Sie können die Masse auch in einen Spritzsack füllen und sie in die Eiweisse spritzen. Diese beiden Eierspeisen lassen sich super zu Salat oder als Vorspeise servieren.

Gekochte Eier auch einmal auf eine andere Art zu essen, ist ein Genuss für Ihre ganze Familie.

Sehen Sie sich den Artikel vom Montag an: Eier färben – die unterschiedlichsten Möglichkeiten

Sehen Sie sich auch den Artikel vom Dienstag an: Zopf einmal anders 

Sehen Sie sich den Artikel vom Mittwoch an: Osternest suchen – ein Oster-High-Light für Kinder

Sehen Sie sich auch den Artikel vom Donnerstag an: Selbstgemachte Mitbringsel sind die Schönsten 

Sehen Sie sich den Artikel vom Freitag an: Eier ausblasen – was wird aus dem Inhalt?

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Im Alter bekommen Frauen nicht nur graue Haare, Falten und trockenere Haut –…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-861-6
0