Grosis Putztipps

Old-School-Putzing

Zeit für den Frühlingsputz: Altbewährte Hausmittelchen reinigen ebenfalls sauber.

So wird es im Nu sauber.
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Mehr als 45'000 Tonnen Reinigungsmittel gelangen pro Jahr ins Abwasser. Grund genug, Alternativen wieder neu zu entdecken. Probieren Sie’s aus …

Küche und Badezimmer

Um die täglichen Spuren zu beseitigen, mischen Sie Natron mit Wasser. Diese alkalische Lösung säubert die meisten Oberflächen von Schmutz- und Fettrückständen. Wenn Sie Natron trocken verwenden, dient es als Schmirgelmittel. Vermischt mit Branntweinessig wirkt es am stärksten. Sie werden staunen!

Den Glanz auf Lavabo oder Badewanne erreichen Sie mit einer ausgepressten Orange. Reiben Sie sie ein und polieren Sie mit einem weichen Tuch nach.

Sauberes WC

Bei hartnäckigen Flecken vor dem Bürsten das Becken mit reinem Essig einsprühen. Lassen Sie es am besten über Nacht einwirken. Bei normaler Verschmutzung reicht auch Backpulver, Natron oder Cola – einfach einwirken lassen.

Kalkablagerungen

Bei hartnäckigen Ablagerungen eignen sich Zitronensäure oder Zitronensaft. Armaturen und Waschtrog einfach mit Zitronen- oder Kartoffelschalen abreiben, bzw. einen Lappen mit Zitronensaft tränken, für 30 Minuten um die Armaturen wickeln und einwirken lassen.

Fett

Gegen fetthaltige Flecken hilft Soda (Natrium-Karbonat) aus der Apotheke.

  • Welche Hausmittelchen benutzen Sie in Ihrem Haushalt?
  • Berichten Sie uns doch davon.

 

Besten Dank

Natalie Zumbrunn-Loosli

Kommentare

Geniale Mikrofasern

Sensationell finde ich, wieviel Dreck man mit hochwertigen Mikrofasertüchern entfernen kann. Da erzielt man mit ein wenig Wasser schon geniale Resultate. Ganz ohne scharfe Putzmittel. Für die Fensterreinigung soll ja Osmosewasser genial sein.

Kommentar hinzufügen

Facebook