Feste & Feiern

Pfingsten - was steckt dahinter?

was wird am 15. und 16. Mai 2016 gefeiert?

Eine schöne Feier!
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Das Wort Pfingsten stammt aus dem Griechischen. „Pentecoste“ bedeutet „der fünfzigste (Tag)“.

 

Jüdischer Ursprung 

  • Laut Apostelgeschichte fanden die ersten Pfingsten am jüdischen Schawuot statt, das 50 Tage nach dem Passahfest gefeiert wird. Dieses Fest ist der Beginn der Getreideernte. Erst war es ein Fest, an dem die erste Ernte gefeiert wurde. Dieses Ritual hat das christliche Pfingsten wahrscheinlich inspiriert.

 

Pfingsten als christliches Fest

  • 50 Tage nach Ostern versammelten sich die Jünger Jesu in Jerusalem und empfingen den Heiligen Geist, was heute von Christen am Pfingstfest gefeiert wird. 
  • Pfingsten ist die Fortsetzung des Osterfestes. Es stellt die Garantie dar, dass Jesus Auferstehung von Ostern und die damit verbundenen Verheissungen immer noch gelten.
  • Ausserdem wird an Pfingsten der Geburtstag der christlichen Gemeinde gefeiert. Bereits im 2. Jahrhundert wurde Pfingsten zelebriert.

Das Fest selbst beginnt mit der Vesper Abendgebet – am Vorabend und endet mit der zweiten Vesper am Pfingstsonntag. Der Pfingstmontag wurde als zweiter Feiertag beibehalten, zählt aber eigentlich nicht mehr zur Osterzeit.

 

Bräuche an Pfingsten 

  • Pfingstbaum schmücken oder pflanzen
  • Chilbis werden bald in den verschiedenen Dörfern stattfinden
  • Schmücken von Pfingstochsen – um Pfingsten herum wurde das Vieh zum ersten Mal auf die Weiden getrieben, die letzte Kuh war dabei immer besonders schön geschmückt.
  • Häuser werden mit Grün geschmückt – das soll die letzten Winterdämonen verscheuchen.
  • Kindern werden Pfingstweggen geschenkt.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Ja, ich will! Und jetzt?
Einfache Ideen für Ihre Gartenernte
Wissenswertes für Ihren Bio-Garten
  •  
  • 1 von 21

Buchtipp

Peter Ustinov, der grosse Schauspieler, fesselnde Erzähler und UNICEF-…
Autor: Peter Ustinov
0