Essen & Kochen

Quinoa – nussiges Getreide

Mal was anderes!

Nussige Variante für Beilagen, Suppen & Co.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Ursprünglich kommt Quinoa aus den südamerikanischen Anden. Botanisch betrachtet ist Quinoa kein Getreide, sondern ein Gänsefussgewächs.

In den Schalen der Quinoasamen sind die natürlichen Bitterstoffe, sogenannte Saponine enthalten. Diese werden zwar bei der Verarbeitung entfernt, aber es kann dennoch sein, dass mal etwas hängen bleibt. Aus diesem Grund sollten Sie Quinoa vor der Verarbeitung jeweils gut mit Wasser spülen.

 

Quinoa in der Küche
Die beliebteste Art Quinoa zu geniessen, ist die gekochte Variante. Dafür wird das Quinoa in die doppelte Menge kochendes Wasser gegeben und auf kleiner Hitze für 10-15 Minuten gegart. Kochen Sie es nicht zulange, dadurch verliert sich sein intensiver Geschmack. Als Beilage, Bratlinge oder als Bestandteil in Suppen oder Aufläufen ist der Quinoa vielseitig einsetzbar.
Aber auch kalt kann Quinoa in Salaten genossen werden. Durch seinen nussigen Geschmack peppt es bekannte Salate auf.

 

Nährstoff Gehalt pro 100g Quinoa

  • Eiweiss: 15,2g
  • Fett: 5,0g
  • Kohlenhydrate: 60g
  • Kalzium: 51mg
  • Magnesium: 240mg
  • Kalium: 710mg
  • Eisen: 10,8mg
  • Zink: 4,3mg
  • B1: 0,28mg

Quinoa ist glutenfrei und kann auch von Zöliakie-Betroffenen genossen werden.

 

Quinoa mit Pesto und gedämpften Tomaten (für 4 Personen)
Heizen Sie Ihren Backofen auf 200 Grad vor.
Geben Sie 8 Tomaten und 8 Zweige Rosmarin in eine Auflaufform und beträufeln Sie sie mit Olivenöl. Rösten Sie alles für 20 Minuten im Ofen.
Mixen Sie 4 Handvoll frischen Basilikum, 4dl Olivenöl, 400g Pinienkerne und 4 Knoblauchzehen zu einem feinen Pesto.
Kochen Sie 4dl Wasser auf und geben Sie 200g Quinoa dazu. Lassen Sie den Quinoa auf kleiner Hitze aufquellen.
Mischen Sie den Quinoa mit einem Teil des Pestos. Stellen Sie den Rest auf den Tisch, damit jeder nach seinem Geschmack nach schöpfen kann. Falls Pesto übrig bleibt, können Sie ihn im Kühlschrank aufbewahren.
Verteilen Sie den Quinoa auf vier schönen Tellern und setzten Sie jeweils zwei Tomaten daneben.

  • Dazu passen Fleisch-, Fisch-, Quorn- oder Tofugerichte.

Gefunden bei eatsmarter.de

 

Wirsingwickel mit Quinoa gefüllt (für 4 Personen)
Heizen Sie Ihren Ofen auf 180 Grad vor.
Kochen Sie 5dl Salzwasser. Lassen Sie 250g Quinoa einrieseln und lassen Sie ihn bei kleiner Hitze für 15 Minuten quellen. Ein Zuviel an Wasser abgiessen.
Mischen Sie den Quinoa mit 2EL Parmesan, 100g gemahlenen Mandeln und 1EL gehacktem Peterli. Pressen Sie eine Knoblauchzehe dazu. Schmecken Sie die Masse mit Salz und Pfeffer ab.
Blanchieren Sie 8 mittelgrosse Wirsingblätter in Wasser für 3-4 Minuten. Nehmen Sie sie aus dem Wasser und schrecken Sie sie ab. Legen Sie sie auf Küchenpapier oder ein Küchentuck und tupfen Sie sie trocken. Schneiden Sie dicke Blattrippen ein. Belegen Sie jedes Blatt mit 1/8 der Quinoamasse. Schlagen Sie die seitlichen Seiten ein und rollen Sie sie zu Rouladen auf. Fixieren Sie sie eventuell mit Küchengarn oder Zahnstochern.
Erhitzen Sie etwas Bratfett und braten Sie die Rouladen rundherum an. Geben Sie 2.5dl Bouillon dazu und kochen Sie sie auf. Leben Sie die Rouladen in ein ofenfestes Geschirr und giessen Sie die Bouillon darüber. Garen Sie sie für weitere 25 Minuten im Ofen.

  • Dazu passen Fleisch-, Fisch-, Quorn- oder Tofugerichte.

Gefunden bei eatsmarter.de

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Egal ob in Cremen, Kuchen, Guetzli, an…
Kochen leicht gemacht
  •  
  • 1 von 74

Buchtipp

Ein neuer Kuchentrend rollt in unsere Küchen: Cakepops, zu deutsch "Kuchen-…
Autor: Müller, Sandra ISBN / EAN: 978-3-03780-472-8
0