Essen & Kochen

Rassige Knödel

Mal etwas anderes aus der Küche

Eine runde Sache
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Im Nachbarland Österreich sind sie heimisch und werden in allen Varianten genossen – die Knödel. Als Basis dient Brot, Kartoffeln, Quark, Fleisch oder Griess. Ob süss oder pikant, sie sind in jeder Form ein Hingucker und ein Gaumenschmaus.

 

Brotknödel (für 4 Personen)
Hacken Sie 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 0.5 Bund Peterli und 5 Salbeiblätter fein. Dünsten Sie alles in 1EL Rapsöl an. Geben Sie alles in eine Schüssel. Schneiden Sie 500g Halbweissbrot vom Vortag in 1cm grosse Würfel. Geben Sie das Brot, 2dl Milch und 2 Eier in die Schüssel. Kneten Sie alle Zutaten zu einem groben Brei. Schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab. Formen Sie aus dem Teig vier Kugeln.
Kochen Sie eine Pfanne mit Wasser auf. Lassen Sie die Knödel unter dem Siedepunkt während 20 Minuten ziehen. 

  • Servieren Sie die Knödel auf einem Gemüsebett
  • Verfeinern Sie Ihre Knödel mit einer feinen Rahm- oder Kräutersauce 
  • Formen Sie statt vier grosse, mehrere kleine Knödel. Bei den kleinen Varianten reduziert sich die Kochzeit

Gefunden auf bettybossi.ch

 

Kartoffelknödel (für 4 Personen)
Dämpfen oder Kochen Sie 300g mehligkochende Kartoffeln in Wasser weich. Lösen Sie die Haut ab und pressen Sie sie durch die Kartoffelpresse. Vermengen Sie die Kartoffeln mit 10g Butter, 1 Ei, 40g Kartoffelstärke und 1 Prise Muskatnuss. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer. Vermengen Sie alles zu einer gleichmässigen Masse. Formen Sie 8 Kugeln.
Kochen Sie eine Pfanne mit Wasser auf. Lassen Sie die Knödel unter dem Siedepunkt während 20 Minuten ziehen. Wenn Sie einen Dampfeinsatz besitzen, können Sie die Knödel auch im Dampf garen. 

  • Peppen Sie die Knödel mit gehackten Kräutern und weiteren Gewürzen auf
  • Die Knödel können auch gefüllt werden. Drücken Sie dafür die Kugeln flach, geben Sie die Füllung wie geriebener Käse oder gehackten Schinken in die Mitte und schliessen Sie den Teig um die Füllung. Kugeln Sie die Knödel im Anschluss wieder in Form.

Gefunden auf gutekueche.at

 

Leberknödel (für 4 Personen)
Hacken Sie 1 Zwiebel, 1 Bund Peterli, 1 Prise Majoran und 1 Knoblauchzehe fein. Dünsten Sie alles in wenig Butter an. Geben Sie es im Anschluss in eine Schüssel und lassen Sie die Masse vollständig auskühlen. Hacken Sie 120g Leber sehr fein oder drehen Sie sie durch den Fleischwolf. Legen Sie 2 Semmeli 10 Minuten in Wasser ein. Heben Sie sie aus dem Wasser und drücken Sie sie aus. Geben Sie die Semmeli, 50g feines Paniermehl und die Leber in die Schüssel. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer. Zerkneten Sie alles zu einer gleichmässigen Masse. Formen Sie kleine Knödel und geben Sie sie in siedende – nicht kochende – Bouillon Lassen Sie die Knödel für 20 – 25 Minuten ziehen. Servieren Sie die Knödel als Suppeneinlage direkt mit der Kochflüssigkeit. 

  • Zusätzlich sind Brotcroutons in der Suppe fein
  • Wer keine Leber mag, kann auch Hackfleisch dafür verwenden

Gefunden auf gutekueche.at

 

Überraschen Sie Ihre Lieben mit diesen besonderen Leckerbissen. Diese klassischen Varianten bringen Abwechslung auf den Z’mittagstisch.  

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

Viele gluschtige Varianten
So macht Dessert doppelt Spass
Glutenfrei und nahrhaft
  •  
  • 1 von 14

Buchtipp

Schokolade muss nicht süss sein. Im Gegenteil – früher war sie das nicht und…
Autor: Eberhard Schell ISBN / EAN: 10: 3-86244-262-4
0