Essen & Kochen

Reissorten

Das asiatische Grundnahrungsmittel

Die körnige Vielfalt für schmackhafte Gerichte
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Hätten Sie es gewusst? Weltweit gibt es über 100'000 Reissorten! Doch nur ein Bruchteil aller Sorten gelangt in den internationalen Handel, da vor allem Asien den grössten Teil der angebauten Menge, insgesamt 90 Prozent der gesamten Weltproduktion, für den Eigenbedarf verwendet. Reis ist in Asien, wie Brot in Europa. Kein Wunder, sind in vielen asiatischen Sprachen die Schriftzeichen für Reis und Essen identisch. Auch in Europa ist eine Ernährung ohne Reis undenkbar: Ob im Milchreis oder Riz Casimir - Reis ist beliebt. In der Schweiz werden pro Jahr pro Kopf rund 20 Kilogramm Reis gegessen.

 

Grundsätzlich wird die grosse Anzahl Reissorten nach der Korngrösse und –form in drei Reisklassen unterteilt: Rundkornreis, der drei bis fünf Millimeter lang wird, Mittelkornreis, der ungefähr fünf- sechs Millimeter misst und der Langkornreis, welcher eine Länge von mehr als sechs Millimeter erreicht. Die vielen Sorten unterscheiden sich in Herkunft, Kochzeit und Konsistenz.

 

Auch in den Schweizer Supermärkten findet sich eine Vielzahl an Reissorten. Doch welche Reissorte hat welche Eigenschaften?

 

Parboiled-Langkornreis
Der Parboiled-Langkornreis wird in den USA, Thailand, Indien, Südamerika und Italien angebaut und mittels dem Parboiling-Verfahren behandelt: Bei diesem Verfahren gelangen die Inhaltsstoffe der äusseren Schichten, mittels Druck in das Innere des Reiskorns. Durch die anschliessende Dampfbehandlung wird die Oberfläche des Korns erhärtet. Deshalb bleibt der Parboiled Reis während der 17-minütigen Kochzeit locker, körnig und die einzelnen Reiskörner kleben kaum aneinander.

 

Sant’ Andrea Reis
Der Sant’ Andrea Reis hat seinen Ursprung in Norditalien. Die Reiskörner sind klein und stärkereich. Sie zerkochen bei der 18-minütigen Kochzeit kaum und werden weich und leicht klebrig. Dieser Reis eignet sich besonders für ein sämiges Risotto.

 

Camolino Reis
Die Körner des italienischen Camolino Reis sind klein, rund und weiss. Er nimmt während der Kochzeit viel Flüssigkeit auf und wird klebrig, bleibt aber körnig. Je nach Verwendung hat der Camolino Reis eine unterschiedliche Kochzeit: Für Aufläufe reichen um die 15 Minuten, für Milchreis braucht er mindestens 40 Minuten. Auch für Suppen ist der Camolino-Reis geeignet.

 

Basmati-Reis
Der Basmati Reis wird in Nordindien und in Pakistan angebaut. Er hat einen aromatischen Duft und einen leicht nussigen Geschmack, warum der Basmati Reis auch als „Königin der Düfte“ bezeichnet wird. Während seiner 15-minütigen Kochzeit bleibt er körnig und passt ideal zu fernöstlichen Gerichten, wie Currys.

 

Vollkornreis
Der Vollkornreis, mit Ursprung in Italien, Thailand, Indien und den USA, ist nur entpelzt. Das bedeutet, dass er nur von den ungeniessbaren Spelzen befreit wurde. Die Spelzen sind die kleinen, harten Blätter, welche jedes einzelne Korn umgeben. Da der Vollkornreis nicht poliert und raffiniert ist, bleiben praktisch alle Nährstoffe erhalten. Im Gegensatz zu weissem, poliertem Reis wird der Vollkornreis um die 50 Minuten gegart werden. Er bleibt körnig und hat ein nussartiges Aroma.

 

Die Vielfalt an Reissorten ist gross. Probieren Sie sich doch durch die verschiedenen Sorten. Jede schmeckt anders!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Kochen leicht gemacht
Es herbstet!
  •  
  • 1 von 57

Buchtipp

Kochbüchlein im GORILLA Design, mit einem kurzen Theorieteil, inkl.…
Autor: Schtifti
0