Gesundheit

Relaxt in nur 10 Minuten

Nehmen Sie sich Zeit, um sich kurz zu entspannen.

Take it easy - in kürzester Zeit
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

In kurzen Pausen entspannen hilft, um den Tag weiterhin relaxt zu bewältigen oder um sich zwischendurch zu beruhigen oder einfach mal zu lockern. Lesen Sie hier ein paar Übungen dazu.

Atmen Sie sich frei
Stellen Sie sich aufrecht hin, so dass die Füsse schulterbreit auseinander stehen. Die Arme sind gestreckt neben Ihrem Körper. Drehen Sie die Handflächen soweit nach aussen, dass sie nach oben zeigen. Atmen Sie tief ein und führen Sie dabei die gestreckten Arme seitlich nach oben, bis sich Ihre Handflächen berühren. Stellen Sie sich dabei vor, wie die eingeatmete Luft durch die Beine, den Bauch, die Wirbelsäule bis in Ihren Kopf strömt. Drehen Sie die Handflächen nach aussen. Atmen Sie tief aus und führen Sie die gestreckten Arme seitlich wieder zu Ihrem Körper. Stellen Sie sich dabei vor, dass die Luft vom Kopf, durch Ihren Körper zurück in den Boden fliesst.

Stampfen Sie Ärger weg
Stapeln Sie je zwei oder drei Kissen zu einem Stapel. Stellen Sie sich auf die Stapel. Nun kraftvoll abwechselnd mit dem rechten und linken Fuss in die weiche Unterlage stampfen. Dazu die Beine weit hoch ziehen. Stellen Sie sich vor, dass Sie Ihren ganzen Ärger in die Kissen abgeben. Achten Sie sich darauf, dass Sie dabei den Atem nicht anhalten! Versuchen Sie dabei, jeweils so lange wie möglich auszuatmen. Führen Sie diese Übung für 1 – 2 Minuten durch.

Innere Balance stärken
Stellen Sie sich aufrecht hin. Die Beine sind schulterbreit geöffnet. Beugen Sie die Knie leicht. Legen Sie die Hände ineinander und strecken Sie sie über den Kopf. Atmen Sie aus und lassen Sie Ihren Oberkörper und Ihre Arme nach vorne fallen. Schwingen Sie Ihre Hände zwischen den Beinen durch. Beim Einatmen wieder aufrichten. Wiederholen Sie diese Übung 5mal.

Augenentspannung
Eignet sich super um die Augen zwischendurch vom PC zu entspannen. Reiben Sie die Handflächen so fest aneinander, bis sie warm sind. Legen Sie die Handflächen über die geschlossenen Augen, ohne dass sie dabei Ihre Augenlider berühren. Lehnen Sie dabei den Kopf an oder lassen Sie den Kopf leicht nach vorne in Ihre Hände sinken. Geniessen Sie die Wärme und die Dunkelheit für eine Minute.

Hier finden Sie weitere Atemübungen

Einige weitere Entspannungsübungen

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Der veränderte Wach-Schlaf-Rhythmus und…
Eine Bedienungsanleitung für sich selbst
Regelmässiges Händewaschen ist für…
  •  
  • 1 von 51

Buchtipp

Wenn jemand behauptet, sein Übergewicht käme von der Schilddrüse, wird er oft…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-887-6
0