Essen & Kochen

Rosenkohl – der kleine Geschmacksintensive

Saisonal und voller Power.

Klein - aber voller Power
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Der Rosenkohl gehört zu den Kohlgemüsen. Die Röschen sind Mini-Kohlköpfe. Sie wachsen rund um einen Stengel herum. Die Grösse der Köpfchen, kann je nach Sorte bis zu vier Zentimeter Durchmesser erreichen. Die Farbe des Rosenkohls kann ein sattes Grün bis zu rötlich-violett aufweisen. Bekommen die Röschen Frosteinwirkung ab, wird ihr typisch bitterer Geschmack etwas gemildert. Der Rosenkohl ist er reich an Kalzium, Kalium, Fluor, Magnesium, Zink, Vitamin B1, B2, C und Folsäure. Zudem liefert er Nahrungsfasern, die sich günstig auf unsere Verdauung auswirken.

Küchentipps:

  • Saisonal können Sie den Rosenkohl von September bis Dezember einkaufen.
  • Achten Sie beim Einkauf, dass die Röschen fest und noch geschlossen sind.
  • Im Kühlschrank können Sie den Rosenkohl bis zu einer Woche gut aufbewahren.
  • Rosenkohl ist roh ungeniessbar.
  • Schneiden Sie die Röschen im Stieleinsatz übers Kreuz ein, so werden sie gleichmässig gegart.
  • Rosenkohl eignet sich sehr gut zum Einfrieren.

 

Rosenkohl-Kartoffel-Gratin (für 4 Personen)
Rüsten Sie 1kg Rosenkohl und schneiden Sie sie im Stielansatz übers Kreuz ein. Schälen Sie 500g Kartoffeln und schneiden Sie sie in 1cm grosse Würfel. Kochen Sie den Rosenkohl in 3dl Bouillon für 10 Minuten. Geben Sie dann die Kartoffeln dazu und köcheln Sie alles für weitere 10 Minuten. Giessen Sie die Bouillon in eine Schüssel ab. Schälen Sie 2 Zwiebeln und hacken Sie sie in grobe Stücke. Dünsten Sie sie in wenig Öl an. Geben Sie die Bouillon dazu und köcheln Sie sie für 5 Minuten ein. Geben Sie 2dl Halbrahm dazu. Auf kleiner Hitze weiterköcheln, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Schneiden Sie 400g Schinken in kleine Würfel oder Streifen und geben Sie sie in die Sauce. Geben Sie den Rosenkohl und die Kartoffeln in die Sauce und schmecken Sie alles mit Curry, Muskat, Salz und Pfeffer ab. Geben Sie alles in eine Auflaufform und streuen Sie 200g geriebener Parmesan darüber. Jetzt noch im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für 30 Minuten überbacken.

 

Rosenkohlsuppe (für 4 Personen)
Hacken Sie 4 EL Baumnüsse und rösten Sie sie ohne weitere Fettzugabe in einer Bratpfanne an. Stellen Sie sie beiseite.
Rüsten Sie 700g Rosenkohl und 1 Zwiebel. Halbieren Sie die Röschen und schneiden Sie die Zwiebel in grobe Stücke. Dünsten Sie alles in wenig Öl an. Geben Sie 1 Liter Bouillon dazu und köcheln Sie das Gemüse für 20 Minuten. Nehmen Sie 8 Rosenkohlhälften aus der Suppe. Den Rest pürieren. Rühren Sie 100g Creme fraîche unter die Suppe und schmecken Sie sie mit Salz, Pfeffer und Muskat ab. Verteilen Sie die Suppe in vier schöne Teller und dekorieren Sie sie mit je zwei Rosenkohlhälften und den gehackten Nüssen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Saisonal kochen im Juni
Die frostigen Monate sind vorbei, die…
Gerne stellen wir Ihnen fünf typische…
  •  
  • 1 von 40

Buchtipp

Cook it, die trendigen kleinen Kochbücher liefern internationale Rezepte zu den…
Autor: Dorling Kindersley
0