Essen

Salatgurke - knackig und fein

Voller Wasser und doch voller Geschmack.

Gluschtig als Salat oder gekocht: Ein Feuchtigkeitsspender, der nicht dick macht.
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Bei uns wird die Gurke meist als Salat genossen. Es gibt aber noch viele weitere Varianten sie zu geniessen. Dank Import ist die Gurke bei uns das ganze Jahr erhältlich. Einheimische Pflanzen landen von April bis Oktober in den Supermarktregalen. 

Achten Sie darauf, dass Sie Gurken einkaufen, die gleichmässig sind und eine schöne grüne Farbe haben. Fühlt sich die Gurke weich an oder sieht die Schale gelblich aus, lassen Sie sie lieber liegen. Dieses Exemplar hat ihre Frischezeit schon hinter sich. Die Gurke ist nur begrenzt haltbar. Sie können Sie während 2 – 4 Tagen im Kühlschrank lagern. Legen Sie sie aber nicht neben Früchte wie Äpfel und Kiwis. Diese sondern Ethylen-Stoffe ab, die andere Gemüse und Früchte schneller reifen lassen.

Essen Sie keine Gurken, die bitter schmecken, sie enthalten Cucurbitacin und können bei empfindlichen Menschen zu Übelkeit und Erbrechen führen.

Es gibt mehr als 40 verschiedene Gurkensorten. Bei uns sind aber nur wenige Sorten bekannt und erhältlich:

  • Salatgurke: häufigste Sorte bei uns im Handel. Meist wird sie roh gegessen. Sie eignet sich aber auch optimal für warme Gerichte.
  • Freilandgurke: zum Beispiel Nostrano. Sie wird ca. 20 Zentimeter lang, hat eine dunkelgrüne und stachlige Haut. Sie hat einen besonders intensiven Geschmack und eignet sich deshalb super zum roh Essen.
  • Schmorgurke: sie hat eine grün-gelbliche Schale und hat ein festeres Fruchtfleisch als die anderen beiden. Diese Gurken eignen sich hervorragend zum Schmoren.

Die Gurke gehört dank ihrem hohen Wassergehalt zu den kalorienarmen Gemüsesorten. Sie besteht zu 96% aus Wasser und hat pro 100 Gramm nur 12 Kilokalorien. Durch den hohen Wasseranteil enthält sie nur bescheiden Nährstoffe. Dennoch liefert sie uns wertvolles Vitamin C, Folsäure und Kalium. Die Nährstoffe sind vor allem in der Schale vorhanden. Verarbeiten Sie die Gurke deshalb so, dass Sie sie gut waschen und möglichst nicht schälen.

Gefüllte Gurke mit Hackfleisch für zwei Personen:

  • 1 grosse Salatgurke
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 Peperoni, klein gewürfelt
  • 2 Esslöffel Öl
  • 200 Gramm gemischtes Hackfleisch
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel Paniermehl
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 150 Gramm geriebener Käse
  • 1 Teelöffel Weissweinessig
  • Salz, Pfeffer

Dünsten Sie die Zwiebeln und die Peperoni in Öl an und lassen Sie sie abkühlen. Vermischen Sie das gedünstete Gemüse mit dem Hackfleisch, mit dem Ei, dem Paniermehl, dem Tomatenmark und dem Käse. Würzen Sie die Masse mit Salz und Pfeffer. Waschen Sie die Gurke, schneiden Sie sie der Länge nach in zwei Hälften und schaben Sie mit einem Löffel die Kerne heraus. Würzen Sie die Gurke mit Salz und Pfeffer und füllen Sie sie Fleischmasse in die Gurkenhälften. Legen Sie sie in eine Gratinform und garen Sie sie für 25 Minuten bei 180 Grad im Ofen. Servieren Sie dazu Salzkartoffeln oder Reis. En Guete mit dem neuen Gurken-Geschmack!

Gurke als Gemüsebeilage

Waschen Sie die Gurke und schneiden Sie sie in mundgerechte Stücke. Bereiten Sie sie auf Ihre Lieblings-Zubereitungsart zu. Zum Beispiel Kochen, Dünsten, Schmoren oder Grillen.

Kommentare

Simpel und erfrischend

In Istanbul reichte man uns Gurken jeweils als Begleitung zum Apéro. Sie waren wie Grissini geschnitten und standen in frischem Zitronensaft. Man schnappte sie sich wie Salzstängel. Die Gurken waren so frisch, knackig und aromatisch, dass sie nicht nur den Durst löschten und erfrischten, sondern auch so richtig schön den Appetit für das anschliessend folgende opulente Mahl weckten. So einfach kann gutes Essen sein.

Freispruch für Gurken

Kurzzeitig ist der Gurken-Absatz ja dramatisch eingebrochen, weil die knackigen Grünen als Ehec-Träger verdächtigt wurden. Zum Glück hat sich dieser Verdacht als falsch erwiesen!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Ob zum Kaffee, als Dessert nach einem feinen Essen, zum Kindergeburtstag oder…
Autor: Oliver Brachat
0