Gesundheit

Schluckauf - Hiiicks

Wie entsteht das Hicks-Geräusch?

*Hiiiiicks*
Kategorie:
Autor:
Tanja Mentha

Schluckauf entsteht im Zwerchfell. Dies ist ein flacher Muskel, der die Brusthöhle von der Bauchhöhle trennt. Bei der Zwerchfellatmung (wird im Volksmund auch Bauchatmung genannt) ist das Zwerchfell massgeblich beteiligt, indem es sich nach unten zusammenzieht und so dem Brustkorbvolumen ermöglicht, sich zu vergrössern. Es entsteht ein Unterdruck, die Luft strömt in die Lunge. Wenn Sich das Zwerchfell entspannt, kann die Luft wieder ausströmen.

Beim Schluckauf verkrampf sich dieses Zwerchfell und die Stimmritze zwischen den Stimmbändern schliesst sich reflexartig. Das hat zur Folge, dass die einströmende Luft gegen die Stimmbänder prallt. Der Druck, der dabei entsteht, entlädt sich durch den bekannten „Hicks“.

Dieser physiologische Schluckauf tritt bei Menschen jeder Altersklasse auf, sogar schon bei Ungeborenen im Mutterleib. Dort dient er je nach Theorie als Training für die Atemmuskulatur oder als Schutz, damit keine Flüssigkeit in die Luftröhre gelangt. Bei Erwachsenen hat der normale Schluckauf wahrscheinlich keine Funktion mehr.

Grund für den Schluckauf kann beispielsweise hastiges Schlucken sein. Aber auch sehr kalte oder heisse Speisen und Getränke, sowie Nikotin und Alkohol können das Hicksen verursachen. Meist wird dabei der Zwerchfellnerv gereizt und somit verkrampft sich das Zwerchfell.

In seltenen Fällen kann ein Schluckauf Folge einer Krankheit sein. Das können beispielsweise eine Schilddrüsenüberfunktion, eine Leberentzündung oder diverse Magen-Darm-Krankheiten sein. Wenn eines der folgenden Kriterien auf Sie zutrifft, empfiehlt es sich, einen Arzt aufzusuchen:

  • Der Schluckauf tritt sehr häufig, bzw. viel öfter als früher auf.
  • Er dauert sehr lange, zum Beispiel einen ganzen Tag oder länger.
  • Sie leiden unter weiteren Symptomen wie Sodbrennen, saures Aufstossen, ungewolltem Gewichtsverlust, Müdigkeit, Schmerzen oder Übelkeit.
  • Sie haben Schwellungen im Halsbereich.

Der allgemein bekannte Schluckauf hingegen ist zwar unangenehm und nervig, jedoch ungefährlich und nach wenigen Minuten verschwindet er von selber wieder. Es gibt zahlreiche Hausmittelchen, wie Sie das lästige Hicksen loswerden können. Ein Glas eiskaltes Wasser trinken, sich erschrecken lassen oder die Luft anhalten, um nur einige von vielen Beispielen zu nennen.

Bei wem und wie gut diese wirken, ist sehr individuell. Das erwünschte Wirkprinzip ist jedoch dasselbe: Sie sind abgelenkt, Ihr Atem beruhigt sich und das Zwerchfell entspannt sich wieder. Also: Ärgern Sie sich beim nächsten Schluckauf nicht darüber, sondern entspannen Sie sich und warten Sie geduldig ein bisschen ab, dann sollte der Schluckauf von selbst verschwinden.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Haben Sie Lust auf eine kleine Auszeit…
Eine Anleitung zum Meditieren
Gönnen Sie sich eine Auszeit und…
  •  
  • 1 von 11

Buchtipp

Natürlich, sanft und wirksam weist dieser Ratgeber den ganzheitlichen Weg zu…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 3-89993-618-3
0