Bekleidung und Schuhe

Schuhpflege im Winter

Damit Sie an Ihren Schuhen lange Freude haben.

Qualitätsschuhe brauchen Pflege damit sie lange halten
Weitere Artikel zum Thema:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Gute Schuhe können ganz schön ins Geld gehen. Bei der richtigen Pflege kann ein Schuh aber mehrere Jahre halten und somit lohnt sich diese Investition allemal. Um Schuhe richtig zu pflegen, beherzigen Sie folgende Reihenfolge:

  • Schuhe reinigen
  • Mit einer Pflegecreme behandeln
  • Zum Schluss imprägnieren

Wenn es bei Regen mal schnell gehen muss, reicht auch der Imprägnierspray, damit Sie trockenen Fusses durch den Tag kommen. Auf lange Zeit aber braucht das Leder pflegende und nährende Substanzen, die es durch Pflegecremes bekommt. Nur so wird es durch das kalte, nasse Wetter und die trockene Luft im Winter nicht rissig. Ein Universalmittel reicht für die Schuhpflege. Da die verschiedenen Materialtypen aber individuelle Pflege brauchen, sollten Sie die entsprechenden Reinigungs- und Pflegemittel direkt mit den Schuhen zusammen kaufen. Durch die richtige Pflege halten Sie Ihre Schuhe über lange Zeit geschmeidig und wetterfest. Die richtige Pflege:

  • Lacklederpflege
    Selbst kleinste Flecken können Sie auf dem spiegelglatten Material erkennen. Schnell zum Glänzen bringen Sie, sie wenn Sie den Schmutz mit einem weichen Tuch entfernen und die Schuhe danach mit Milch einreiben. Trocken nachpolieren und der Glanz ist zurück. Achtung: kaltes Leder bricht sehr schnell. Ziehen Sie Ihre Schuhe deshalb schon ein paar Minuten vor dem Rausgehen an. So sind sie von innen bereits warm. Verwenden Sie für Lackleder keinen Imprägnierspray! Die enthaltenen Lösungsmittel können die Oberfläche beschädigen.
  • Glattleder
    Entfernen Sie den gröbsten Schmutz erst mit einem Tuch oder einer weichen Bürste. Putzen und polieren Sie die Schuhe im Anschluss mit pflegenden Lederprodukten, zum Beispiel Schuhhartwachspasten, Emulsionscremes oder Sprays. Tipp: Soll der Schuh besonders glänzen, polieren Sie ihn mit einem alten Nylonstrumpf.
  • Wasserflecken auf Leder
    Mit Essigwasser abwaschen und anschließend mit viel Pflegecreme einreiben.
  • Die richtige Schuh- / Pflegecreme
    Verwenden Sie immer dieselbe Farbe, wie Ihre Schuhe haben. Farblose Cremes können sich in Rissen ansammeln und weiss-graue Streifen hinterlassen, wenn Sie nicht sauber wegpoliert werden.
  • Gummisohlen
    Reinigen mit einem Multi-Reiniger. Wenn Sie gerade keinen zur Hand haben, rubbeln Sie die Flecken mit einem Radiergummi weg.
  • Frische für Ihre Schuhe
    Unangenehmen Gerüche im Schuh können Sie zum Beispiel mit Schuhdeos zu Leibe rücken. Oder ein altes Hausmittel ausprobieren: Katzenstreu! Füllen Sie etwas Katzenstreu in ein paar alte Socken, knoten Sie sie zu und stopfen Sie sie in die Schuhe. Das Streu saugt nun den Geruch in sich auf. Haben Sie selber keine Katze? Fragen Sie in Ihrem Bekannten- und Familienkreis nach.
  • Nasse Schuhe
    Stopfen Sie sie mit zerknüllter Zeitung aus. Diese saugt die Nässe aus den Schuhen. Damit sich die Feuchtigkeit nicht staut, sollten Sie die Zeitungen nach ein paar Stunden auswechseln oder entfernen und den Rest durch die Wärme trocknen lassen. Lassen Sie die Schuhe aber nicht direkt neben oder auf der Heizung stehen. Hohe Temperaturen machen das Leder schnell rissig und spröde. Erst wenn die Schuhe vollständig getrocknet sind, können Sie wieder mit der nötigen Pflege beginnen.
    Schuhe werden auch von innen nass, durch die eigene Fussfeuchtigkeit. Deshalb ist es ratsam, Schuhe nur alle zwei Tage zu tragen, damit sie die aufgenommene Feuchtigkeit wieder los werden.
  • Sohlen von Highheels
    Am besten gehts mit Klebeband. Einfach draufkleben und wieder abziehen.

Gehen Sie gut durch kalt und nass!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Fusspflege selbstgemacht
«Zum Joggen braucht es wenig»: Einfach…
  •  
  • 1 von 9