Schule

Schulnoten - das Schulsemseter wird ausgewertet

Noten - wie Sie und Ihr Kind diese am besten gemeinsam händeln

Jedes Kind hat seine Stärken
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Alle Halbjahre bringen Kinder Schulzeugnisse mit nach Hause. Einige können fröhlich Supernoten präsentieren, während andere durchschnittliche oder gar ungenügende Bewertungen vorzeigen müssen. Bei „schlechteren“ Noten können Ängste vor den schulischen Anforderungen oder vor einer gefährdeten Versetzung in die nächsthöhere Schulklasse entstehen. Diese Ängste können für Kinder wie auch für die Eltern belastend sein. Für die schulische Zukunft Ihres Kindes ist es wichtig, dass Sie richtig auf die vorliegenden Schulnoten reagieren. Wie Sie das bewerkstelligen können, lesen Sie hier.

 

Knappe oder ungenügende Noten
Meistens sind solche Schulzeugnisse keine totale Überraschung für die Eltern. Schon während des Semesters zeigt sich eine ungefähre Tendenz, wie die Benotung ausfallen wird. Dennoch ist es eine unangenehme Tatsache, wenn die Zeugnisse dann ausgestellt sind.

  • Machen Sie Ihrem Kind keine Vorwürfe. In erster Linie sollten Sie es trösten und versuchen, ihm die Angst vor möglichen Konsequenzen zu nehmen oder sie zu reduzieren.
  • Nehmen Sie Ihr Kind in den Arm und versichern Sie ihm, dass es sich jederzeit an Sie wenden kann. Für Kinder ist es wichtig zu wissen, dass es mit allen Nöten und Sorgen zu Ihnen kommen kann. Zeigen Sie dem Kind, dass die Schulnoten zwar unerfreulich sind, aber Ihre Liebe trotzdem bleibt und sie zusammen eine Lösung für bessere Schulnoten suchen.
  • Versuchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind herauszufinden, wie diese Noten zustandegekommen sind. Entwickeln Sie daraus Strategien für eine Verbesserung. Je nach Schulfach könnten das zum Beispiel Mathe-Nachhilfestunden bei einer Drittperson sein oder Ihr Kind liest Ihnen jeden Tag 10 Minuten etwas vor, um seine Lesefähigkeit zu verbessern.
  • Suchen Sie das Gespräch mit der Lehrperson. Hören Sie sich an, wo diese Schwächen und Stärken Ihres Kindes sieht und welche Möglichkeiten von der Schule her geboten werden. Zum Beispiel Förder- oder Nachhilfeunterricht.
  • Ihr Kind soll die folgenden Schulferien dennoch geniessen können. Es sollte nach Herzenslust spielen und Hobbies ausüben können. Kinder sollten die Möglichkeit haben, eine entspannte Zeit ohne Schule und Notendruck zu erleben. So können die Kinder mit etwas Abstand wieder in das neue Schulsemester starten.
  • Seien Sie sich bewusst, dass auch Schüler mit „schlechteren“ Noten später berufliche Erfolge feiern können!

 

Gute Noten oder verbesserte Noten wie im letzten Zeugnis
Freuen Sie sich mit Ihrem Kind. Es gibt nichts Schöneres, als wenn man seine Freude mit jemandem teilen kann. Auch verbesserte Noten sind eine Superleistung. Eine Note von 3.5 auf 4.5 zu verbessern, bedingt schon ziemlichen Fleiss, den es zu würdigen gilt.

  • Loben Sie Ihr Kind für seine Leistung.
  • Sagen Sie ihm, dass Sie stolz auf es sind.
  • Überlegen Sie sich gemeinsam eine angemessene Belohnung. Zum Beispiel einen lässigen Ausflug mit der ganzen Familie oder die Erfüllung eines Wunsches.

 

Alles Gute für das nächste Schulsemester!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Lernen, spielen, Neues entdecken – ein…
Besondere Zeiten erfordern Kreativität…
Neugeborene Kinder benötigen unbedingt…
  •  
  • 1 von 46