Essen & Kochen

Scones – Brötchen oder was?

Ein Überblick mit feinen Rezepten

Kleine, süsse Brötchen zum geniessen
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Ursprünglich kommen die Scones aus Schottland. Durch ihren feinen Geschmack sind sie aber über ihre Landesgrenzen hinaus in England, Irland, den USA und in Australien beliebt. Der Ausdruck Scone wird im Englischen meist in der Mehrzahl „Scones“ verwendet.

Ein Scone ist ein kleines Brötchen, das in England zur Tea Time genossen wird. Zu den krustenlosen, kleinen, noch warm servierten Brötchen werden in England und Irland Butter, Clotted Creme (buttrige Sahne), Konfitüre oder Honig gereicht.

In Irland gibt es aber auch noch die salzige Variante, die mit Kartoffelstock, Milch und Mehl zubereitet wird.
Scones in den USA enthalten meist noch Nüsse oder Preiselbeeren.

Das Besondere an diesen Brötchen ist, dass sie eher flach und rund sind. Früher wurden die Scones wie Pfannkuchen in der Pfanne hergestellt. Seit der Erfindung des Backpulvers, werden sie aber wie Brot gebacken.
Klassische Zutaten sind: Weizen-, Gersten- oder Hafermehl, Backpulver und Triebmittel. Ihre zarte Konsistenz erhalten die Scones durch die Zugabe von Eiern, Rahm, oder Joghurt.

 

Klassische Beilagen zu Scones:
Zu den Süssen Scones werden auch süsse Zutaten gereicht:

  • Klassisch: Erdbeerkonfitüre. Hier eignen sich natürlich alle Sorten Konfitüre, die Ihre Geschmacksnerven verwöhnen.
  • Fruchtmus oder Kompott aus Äpfeln, Zwetschgen, Aprikosen, Beeren und vielen mehr.
  • Quarkcremen mit Zucker, Zimt, Fruchtmus oder Honig verfeinert.
  • Versuchen Sie auch einmal eine Vanillecreme oder –sauce dazu.

 

Scones classics (für 12 Stück)
Mischen Sie 300g Mehl, 1TL Backpulver, 30g Zucker und ½ TL Salz in einer Schüssel. Schneiden Sie 70g kalte Butter in kleine Stücke und geben Sie sie in die Schüssel zum Mehl. Verreiben Sie alles zwischen Ihren Fingern zu einer krümeligen Masse. Geben Sie 1.5dl Milch dazu und fügen Sie alles zu einem weichen Teig zusammen – nicht kneten. Stellen Sie den Teig für 30 Minuten kühl.
Heizen Sie Ihren Backofen auf 200 Grad vor.
Wallen Sie den Teig 2cm dick aus. Stechen Sie mit einem Glas oder einem Ausstecher – (Durchmesser ca. 5 - 7cm) 12 Scones aus. Legen Sie sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech und bestreichen Sie sie mit Milch. Backen Sie sie für 15 Minuten. Lassen Sie die Scones etwas abkühlen. Am besten schmecken Sie, wenn sie noch leicht warm sind in der Mitte.

Gefunden bei bettybossi.ch

 

Scones mit Joghurt (für 12 Stück)
Heizen Sie Ihren Backofen auf 180 Grad vor.
Mischen Sie 350g Mehl, 1TL Backpulver, 30g Zucker und ½ TL Salz in einer Schüssel. Schneiden Sie 75g kalte Butter in kleine Stücke und geben Sie sie in die Schüssel zum Mehl. Verreiben Sie alles zwischen Ihren Fingern zu einer krümeligen Masse. Vermischen Sie 1 Ei, 150g Naturjoghurt und 1EL Rahm und giessen Sie alles zum Mehl. Fügen Sie alles zu einem weichen Teig zusammen – nicht kneten.
Wallen Sie den Teig 2cm dick aus. Stechen Sie mit einem Glas oder einem Ausstecher – Durchmesser ca. 5-7cm – 12 Scones aus. Legen Sie sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Bestreichen Sie sie mit Rahm und streuen Sie Roh- und Hagelzucker auf die Scones.
Backen Sie sie für 15 – 20 Minuten. Lassen Sie die Scones etwas abkühlen. Am besten schmecken Sie, wenn sie noch leicht warm sind in der Mitte.

Gefunden bei swissmilk.ch

 

Statt ausstechen, können Sie die Scones auch anders formen:

  • Von Hand zu einer Kugel rollen und platt drücken.
  • Von Hand andere Formen gestalten, der Teig sollte dabei zirka 2cm dick sein.
  • Den ausgewallten Teig in Ecken oder Streifen schneiden.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Macarons zur Vorspeise? Hier finden Sie…
Damit Sie gleich erfolgreich in die…
Egal ob pikant oder süss, warm oder…
  •  
  • 1 von 64

Buchtipp

Ein Muss für jede Küche! Dieses umfassende Kochbuch mit vielen Grundrezepten,…
Autor: Elisabeth Bossi ISBN / EAN: 7612643270189
0