Erziehung

Sicherheitstipps für Ihre Kinder

In dem Moment, in dem unsere Kinder geboren werden, beginnen wir, uns Sorgen um sie zu machen. Sind sie satt, warm und trocken? Später machen wir das Haus babysicher - Steckdosen und scharfe Ecken sind verboten! Als Nächstes stehen wir

Sicherheitstipps für Ihre Kinder
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Yasmine Keusch

an der Rutsche oder der Schaukel, während sie all-mählich Vertrauen in ihre sich entwickelnden Fähig-keiten gewinnen - und ehe man sich versieht, laufen wir neben ihnen her, wenn sie ihr brandneues Fahrrad ausprobieren. Es wird immer etwas geben, wovor wir sie beschützen, und unsere Angst, dass ihnen etwas zustossen könnte, ist natürlich viel grösser, wenn wir nicht in der Nähe sind. 


Die Grundlagen

Natürlich bringen wir alle unseren Kindern die Grundlagen der persönlichen Sicherheit bei - laufe nicht von den Eltern weg, wenn du unterwegs bist, öffne nicht die Tür, wenn du nicht weißt, wer es ist, und sprich nicht mit Fremden. Das sind alles gute Ansätze, aber das Leben ist viel komplexer geworden und es gibt mehr Möglichkeiten als je zuvor, dass unsere Kinder sich ihrer Umgebung bewusst sein müssen. Wir müssen ihnen nicht nur beibringen, in beide Richtungen zu schauen, bevor sie die Strasse überqueren, sondern auch, dass wir uns selbst zuerst erziehen müssen!


Stellen Sie sicher, dass sie wissen, wie sie Sie erreichen können

Von klein auf ist es wichtig, dass unser Kind weiss, wie es uns kontaktieren kann, wenn es sich verirrt. Wenn wir ihnen unseren Namen (nein, "Mama" reicht nicht), unsere Telefonnummern und unsere Adresse beibringen, kann dies entscheidend sein, um uns mit unseren Kindern wieder zu vereinen, wenn wir uns verlaufen haben. Wahrscheinlich hat das jeder schon einmal erlebt, auch wenn es nur ein paar Sekunden in einem überfüllten Lebensmittelgeschäft sind, bis Sie den Kopf Ihres Kindes wiedersehen!

Wenn Ihre Kinder etwas älter sind, können Sie dafür sorgen, dass sie Sie selbst mit ihrem eigenen Mobiltelefon kontaktieren können. Vielleicht wollen Sie sich nach Handy-Abos für Kinder umsehen, damit sie Sie auch unterwegs erreichen können. Es kann immer eine Spielstunde mit einem Freund geben, die ihnen unangenehm geworden ist und sie wollen früher als geplant gehen. In der Lage zu sein, die Eltern schnell zu erreichen, ist der erste Schritt, um sich sicher und geborgen zu fühlen.


Online- und Offline-Mobbing

Wenn wir an Mobbing denken, stellen wir uns in der Regel vor, dass es persönlich passiert - dass Kämpfe ausgetragen oder Namen genannt werden. Heutzutage ist es jedoch genauso wahrscheinlich, dass Mobbing ausschliesslich online stattfindet. Dabei muss es sich nicht einmal um jemanden handeln, den Ihr Kind persönlich kennt (obwohl das oft der Fall ist). Cybermobbing erreicht seinen Höhepunkt im Alter von 14 oder 15 Jahren, aber das ist oft der Zeitpunkt, an dem Kinder am wenigsten von sich selbst überzeugt sind und es die grössten Auswirkungen haben kann.

Wir müssen unseren Kindern beibringen, offen über alles Negative im Internet zu sprechen, damit wir sie unterstützen und ihnen beibringen können, wie sie damit umgehen können. Es gibt Möglichkeiten, Tyrannen zu melden, sie zu blockieren und, wenn möglich, sie auf sichere Weise zu konfrontieren. Das Wichtigste ist, dass Sie dafür sorgen, dass Ihre Kinder sich wohlfühlen, wenn sie mit Ihnen über Probleme sprechen, die sie haben, sei es persönlich oder online.


Sicher ins Internet gehen

In jüngeren Jahren ist eine ständige Überwachung dessen, was Ihr Kind zu sehen bekommt, von entscheidender Bedeutung. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Kontrolloptionen für alle Webseiten, die Ihre Kinder regelmässig nutzen, überprüft haben, und setzen Sie Lesezeichen für ihre Lieblingsseiten, damit sie nicht in Versuchung geraten, im Internet zu surfen.

Legen Sie fest, wie viel Zeit Ihr Kind nutzen darf, und sehen Sie sich den Browserverlauf an, um sicherzugehen, dass es nicht die falschen Seiten besucht hat. Halten Sie die Technologie in der Öffentlichkeit - keine Computer in den Schlafzimmern und bringen Sie Ihren Kindern bei, keine persönlichen Informationen wie Namen, Adressen oder Schulen weiterzugeben. Vergewissern Sie sich, dass sie verstehen, dass alles, was sie öffentlich posten, immer da sein wird.


Draussen und unterwegs

Bringen Sie Ihren Kindern vor allem bei, ihren Instinkten zu vertrauen. Wenn sie sich bei jemandem unwohl fühlen, sagen Sie ihnen, dass es in Ordnung ist, wegzugehen, laut zu schreien, um Aufmerksamkeit zu erregen oder einem Erwachsenen nicht zu gehorchen - ganz gleich, ob es sich um eine bekannte oder eine fremde Person handelt. Bringen Sie ihnen bei, dass sie sich nach einer Mutter mit Kindern umsehen sollten, wenn sie jemanden um Hilfe bitten müssen, während sie unterwegs sind. Sobald sie alt genug sind, ist es am besten, wenn sie eine Möglichkeit haben, Sie zu kontaktieren.

Stellen Sie sicher, dass sie die Telefonnummern anderer vertrauenswürdiger Erwachsener (Freunde der Familie oder eine Tante oder einen Onkel) für den Fall haben, dass sie Sie nicht erreichen können. Bringen Sie ihnen vor allem bei, dass sie keine Geheimnisse haben sollten, insbesondere wenn jemand, der älter ist als sie, sie gebeten hat, etwas geheim zu halten - die Kommunikation zwischen Eltern und Kindern muss immer offen sein.

Schliesslich sollten Sie daran denken, dass es nie damit getan ist, mit Ihren Kindern über ihre Sicherheit zu sprechen. Die Szenarien, mit denen sie konfrontiert werden, werden sich mit zunehmendem Alter weiter verändern, und in jedem Alter sind andere Probleme wahrscheinlicher. Halten Sie also den Dialog offen und kümmern Sie sich um die sich ändernden Interessen Ihrer Kinder - ein engagierter Elternteil ist die beste Verteidigung, die ein Kind haben kann.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Viele Frauen möchten nach der…
Staumöglichkeiten für die Spielsachen:…
Die richtige Ernährung ist nicht nur in…
  •  
  • 1 von 165

Buchtipp

Mehr Lernerfolg für Ihr Kind - wissenschaftlich erwiesen und nachhaltigMemo ist…
Autor: Everts, Regula / Ritter, Barbara ISBN / EAN: 9783456851563
0