Essen & Kochen

Sorbets – feine Glace aus Wasser

Es muss nicht immer Rahm- oder Milchglace sein. Auch Sorbets sind süsse Erfrischer bei heissen Temperaturen.

Kühle Erfrischung aus Wasser
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Ein Sorbet ist ein gefrorenes Wasserglace aus Fruchtsaft, Fruchtpüree und Zucker. Es kann nach Belieben auch mit Champagner, Wein oder Likören verfeinert werden. Während der Einfrierzeit muss es mehrmals umgerührt werden, damit es geschmeidig und luftig wird.

Saure Sorbets, wie Zitrone, werden als Zwischengang in einem mehrgängigen Menu serviert, damit die Verdauung angeregt und das Sättigungsgefühl verringert wird. Auch als Dessert oder als kühle Erfrischung für Zwischendurch ist ein Sorbet fein. Lassen Sie sich von den folgenden Rezepten inspirieren.

Sorbets werden nicht aus Milch oder Rahm hergestellt, sondern auf Basis eines Läuterzuckers. Ein Läuterzucker ist ein Zuckersirup aus Wasser und Zucker. Dabei werden Wasser und Zucker solange zusammen geköchelt, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Wenn Sie ein Sorbet herstellen wollen, bereiten Sie den Läuterzucker im Verhältnis 1:1 zu.

Erdbeer-Minze-Sorbet für 4 Personen

Stellen Sie einen Läuterzucker aus 80g Zucker und 80ml Wasser her. Rüsten Sie 250g Erdbeeren. Pürieren Sie die Erdbeeren zusammen mit 15 Minzeblättern, 120ml Läuterzucker, dem Saft einer halben Orange und dem Saft einer halben Zitrone. Geben Sie die Masse in eine Metallschüssel und stellen Sie sie in den Tiefkühler. In der ersten halben Stunde mehrmals kräftig mit einer Gabel oder einem Schwingbesen umrühren. Danach alle 15-20 Minuten umrühren. Stechen oder schneiden Sie Portionen vom Sorbet ab und richten Sie es in schönen Schalen oder auf schönen Tellern an. Garnieren Sie das Sorbet mit gehackten Minzeblättern.

Wassermelonensorbet für 4 Personen

Kochen Sie 100g Zucker und 1dl Wasser, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Lassen Sie den Läuterzucker abkühlen. 500g Fruchtfleisch einer Wassermelone – ohne Kerne – in kleine Würfel schneiden und pürieren. Läuterzucker und das Püree mischen und in einen Metallbehälter füllen. Im Tiefkühler gefrieren. In der ersten halben Stunde mehrmals kräftig mit einer Gabel oder einem Schwingbesen umrühren. Danach alle 15-20 Minuten umrühren.

Limettensorbet für 2 Personen

Kochen Sie 3EL Rohrzucker und 50ml Wasser, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Lassen Sie den Läuterzucker abkühlen. Halbieren Sie 4 Limonen und pressen Sie den Saft aus. Verrühren Sie den Läuterzucker und den Limonensaft. Geben Sie die Masse in ein Geschirr und lassen Sie es im Tiefkühler 3 Stunden gefrieren. Lassen Sie das Sorbet einige Minuten antauen und zerkleinern Sie es mit einem Messer in kleinere Stücke. Pürieren Sie das Limonensorbet mit dem Mixer, bis es schön geschmeidig ist. Formen Sie mit zwei Löffeln oder einem Glace-Portionierer Portionen und richten Sie sie auf Tellern oder schönen Schalen an. Garnieren Sie Ihr Sorbet mit gehackten Minze- oder Zitronenmelisseblättern.

  • Statt Limonensaft können Sie auch Zitronen-, Orangen- oder Grapefruitsaft verwenden.

En Guete mit den eiskalten Erfrischern!

Kommentare

Sorbet-Vorteile

Es ist sicher von Vorteil, dass ein Sorbet weniger schwer ist und weniger Fett enthält als ein Rahmglacé. Vor allem, wenn dieses mit Voll- oder gar Doppelrahm hergestellt wird …

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Ein neuer Kuchentrend rollt in unsere Küchen: Cakepops, zu deutsch "Kuchen-…
Autor: Müller, Sandra ISBN / EAN: 978-3-03780-472-8
0