Essen & Kochen

Sushi – Feine Vegi-Ideen

Auch für Vegis sind Sushi eine Leckerei.

Sushis - ganz ohne Fisch und Fleisch
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Füllungen und Beläge von Sushis müssen nicht zwangsläufig auf Fisch bestehen. Auch aus Gemüse können gluschtige Reis-Röllchen hergestellt werden.

Maki-Rolle Vegetarisch (für 24 Stück)
Bereiten Sie 500g Sushireis zu.
Verrühren Sie 2EL Wasabipaste mit wenig Wasser. Schneiden Sie 1 Avocado, 50g Bambussprossen, 2 Rüebli, 1 Zucchetti und 1 Gurke in Bleistiftdicke Stäbe. Dämpfen Sie die Rüebli, die Zucchetti und die Bambussprossen in wenig Bouillon weich.
Ein Noriblatt auf eine Bambusmatte legen und mit ¼ des Reises dünn belegen. Am oberen Rand 2cm frei lassen. Im unteren Teil Den Wasabi mit einem Finger als Streifen längs über den Reis streichen. Belegen Sie die Sushis nach Ihrer Wahl mit den vorbereiteten Gemüsestengeln. Rollen Sie die Sushis mit Hilfe der Bambusmatte von unten nach oben satt ein. Füllen Sie so drei weitere Noriblätter.
Schneiden Sie jede Rolle mit einem scharfen Messer in 6 Stücke. Stellen Sie sie auf eine Platte und garnieren Sie sie. Geben Sie separat ein Schälchen Sojasauce dazu, zum dippen.

Gemüse-Synphonie-Sushis (für 18 – 30 Stück)
Kochen Sie 2 Tassen Sushireis gar.
Schneiden Sie 2 Rüebli, 1 Avocado, 1 rote Peperoni, 2 Frühlingszwiebeln, 1 Gurke und 50g Rächertofu in möglichst dünne Streifen. Legen Sie ein Noriblatt auf der Bambusmatt aus und verteilen Sie eine Handvoll Reis darauf. Drücken Sie ihn gut an.
Belegen Sie den Reis nun mit den verschiedenen Gemüsestreifen. Seien Sie da kreativ! Mischen Sie alle Zutaten, oder stellen Sie einzelne Gemüse-Sorten-Sushis her. Rollen Sie die Sushis zu einer Rolle zusammen, drücken Sie sie gut an und lösen Sie sie vorsichtig aus der Bambusmatte.
Bereiten Sie weitere 2-4 Rollen zu, bis Sie alle Zutaten verwendet haben. Stellen Sie die fertigen Rollen für 30 Minuten in den Kühlschrank. Schneiden Sie die Rollen jeweils in 6 Stücke. Richten Sie sie auf und richten Sie sie auf Tellern oder einer grösseren Platte an.
Servieren Sie zum dippen Wasabipaste und Sojasauce.

  • Für einen intensiveren Geschmack, können Sie den Tofu vor dem Belegen anbraten und auskühlen lassen.
  • Servieren Sie Gari dazu, um den Geschmack im Mund zwischen den einzelnen Sushis zu neutralisieren.

Kennen Sie noch weitere feine Sushi-Rezepte? Wir freuen uns über einen Austausch im Forum!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Das September-Rezept
Immer häufiger finden sich Fleisch und…
Einfache Ideen für Ihre Gartenernte
  •  
  • 1 von 57

Buchtipp

Cook it, die trendigen kleinen Kochbücher liefern internationale Rezepte zu den…
Autor: Dorling Kindersley
0