Essen & Kochen, Freizeit

Tipps für ein gelungenes Grillfest mit der Familie

Der Sommer ist in vollem Gange, die Ferien haben gerade angefangen. Da laden das schöne Wetter und die Freizeit geradezu dazu ein, ein gemeinsames Grillfest im familiären Kreis zu feiern. Damit dieses Ereignis auch ein voller Erfolg wird, braucht es vorab ein wenig Planung

Tipps für ein gelungenes Grillfest mit der Familie
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Luzia Ebnöther

und Organisation. Worauf es zu achten gilt, fasst dieser Artikel kompakt zusammen.

 

Wer kommt?
Die Gästeliste ist das A und O. Bei einer grossen Familie ist es nicht nur aus finanzieller Sicht eine Überlegung wert, wen man einlädt und wen nicht. Relevant ist, wie viel Platz der eigene Garten bietet. Danach sollte man sich richten. Sonst kann es schnell zu eng werden. Ist die Anzahl der Gäste festgelegt, kann man sich überlegen, ob man Aufgaben an Familienmitglieder abgibt oder lieber alles selbst vorbereitet.

Auf jeden Fall braucht es ausreichend Tische und Stühle, damit alle Platz nehmen können. Mobiliar lässt sich für einen einmaligen Anlass bequem und günstig anmieten. In Sachen Verpflegung besteht die Option, dass die Gäste sich finanziell beteiligen oder selbst z. B. Salate oder Brot mitbringen.

 

Essen, Essen, Essen
Abhängig davon, ob das Essen aufgeteilt wird, stellt sich die Frage, was darüber hinaus noch fehlt. Gesunde Beilagen sind immer eine gute Idee: Neben Salaten eignen sich auch Antipasti, selbstgemachtes Grillgemüse oder Rohkost mit Dip. Natürlich darf das Grillgut inklusive Holzkohlegrill oder elektrischer Variante nicht fehlen. Auch vegetarische oder vegane Alternativen sollten hier bei Bedarf mit eingeplant werden. Generell ist es besser, mit etwas mehr Hunger zu rechnen als mit zu wenig. Mögliche Überbleibsel werden am Ende einfach unter den Gästen aufgeteilt.

Grillen macht durstig. Mit Früchten garniertes Wasser erfrischt und schmeckt gut. Nach dem Essen sind Cocktails oder kaltgestelltes Bier vielleicht eine willkommene Abwechslung. Das Angebot wird komplettiert durch eine Auswahl an Säften und Limonaden. Dekorativ ist es, wenn die Getränke in einer grossen Wanne mit Eis und Wasser bereitliegen. So kann sich einfach jeder selbst bedienen.

 

Die Kleinigkeiten drum herum
Teller, Besteck und Gläser sind selbstverständlich. Aber ausreichend Servietten vergisst man gerne mal. Zudem steht die Wahl zwischen Einwegbesteck und -tellern oder dem eigenen Geschirr. Das eine spart Zeit und ist schnell entsorgt, das andere kostet zwar den Abwasch, ist aber zugleich auch wesentlich umweltfreundlicher.

Zur Atmosphäre trägt ausserdem ein bisschen zusätzliche Deko bei. Teelichter und Kerzen verschönern den Tisch, Lampions und Girlanden über dem Tisch sorgen zusätzlich für Gemütlichkeit. Auch Luftballons bringen Spass und sehen gut aus. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Wenn die Zeit reicht, kann man daraus vorab ein gemeinschaftliches Basteln machen und mit Gross und Klein zusammen die Dekoration vorbereiten.

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

Das Zuhause der Fussballgeschichte
Ein tierischer Spass für Gross und…
  •  
  • 1 von 54

Buchtipp

Mit 40 fühlt sich noch keiner wirklich alt. Und doch: Die Prozesse im Körper…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-523-3
0