Vorsicht, dubiose Faxsendungen!

Tolle Sache für alle, die zu viel Geld haben

Sie müssen bloss Aktien der Spectral Capital Corp. kaufen und schon sind Sie reich – zumindest, wenn Sie der Firma Swiss Money Report glauben. Doch das sollten Sie besser nicht tun. Reich werden nämlich höchstens die Absender der Faxbriefe.

Der Kurs der empfohlenen Aktie steigt – und kurz vor dem Crash steigen die Profis aus. Hobbyspekulanten haben das Nachsehen.
Autor:
Beat A. Stephan

Die Firma Swiss Money Report deckt die Schweiz mit hässlich gestalteten Faxbriefen ein, in denen sie den Kauf einer bestimmten Aktie empfiehlt (siehe Bild).

In drei Wochen habe die Spectral Capital Corp. schon 120 Prozent Gewinne eingefahren, frohlocken die Absender. Spätestens bei derart hohen Gewinnspannen müssen sämtliche Alarmglocken läuten. Denn noch immer gilt die alte Regel: Je höher die Gewinnversprechen, desto höher das Risiko.

Der Swiss Money Report dient vor allem den Interessen der Versender. Sie investieren - und das geben sie freimütig zu - ebenfalls in die Titel, die sie empfehlen. Dann versuchen sie möglichst viele ahnungslose Kleinanleger auch zum Kauf zu überreden, was zu einem Kursanstieg führen kann. Natürlich steigen die Initianten der Kaufwelle rechtzeitig aus, wenn der Kurs gestiegen ist, kurz bevor die Blase platzt und die Aktie wieder an Wert verliert.

Der kleine, unerfahrene Anleger ist dann meist zu spät und verliert viel Geld. Darum empfiehlt familleSuisse: Werfen Sie Faxe von Swiss Money Report ins Altpapier. Ausser Sie haben ganz viel Geld, das Sie überhaupt nicht brauchen und mit dem Sie ein wenig spielen wollen.

Kommentar hinzufügen

Facebook