Gesundheit

Trinken Sie genug!

Schon kleine Flüssigkeitsverluste können zu Beschwerden führen.

Wasser, das Lebenselexier
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Trinken ist wichtig. Gerade jetzt, der Sommer startet schon bald, die Temperaturen steigen und somit ist auch unser Flüssigkeitsbedarf etwas erhöht.

Unser Körper besteht zu 60 - 70% aus Wasser. Wir brauchen die Flüssigkeit, um Nährstoffe im Körper von Zelle zu Zelle zu transportieren, unsere Körpertemperatur durch Schwitzen zu regulieren, für funktionierende Ausscheidungsvorgänge und Vieles mehr.

Wie viel wir benötigen, hängt davon ab, wie viel wir umsetzen und verbrauchen. Für gesunde Erwachsene ergibt das ein durchschnittlicher Tagesbedarf von 2 Litern pro Tag. Hier sind aber Sport und vermehrte körperliche Aktivität aller Art noch nicht mit eingerechnet. Pro Stunde Aktivität sollten Sie sogar 5-8dl zusätzliche Flüssigkeit trinken.

Unterscheiden Sie:

  • Flüssigkeitsbedarf: Totale Flüssigkeitsmenge, die ein Mensch pro Tag braucht. Sie beträgt zirka 2-3 Liter. Dieser wird aus dem Wasser von konsumierten Lebensmitteln, der entstehenden Flüssigkeit beim Abbau von Nährstoffen im Körper und der Trinkmenge gedeckt.
  • Trinkbedarf: meint nur den Anteil, der getrunken wird. Von der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung wird 1-2 Liter pro Tag empfohlen.

Schon kleine Flüssigkeitsverluste, zum Beispiel durch Sport, Gartenarbeit oder durch zu weniger Trinken können Beschwerden auslösen.

Einige Folgen bei Wassermangel:

  • Die Blutflüssigkeit verringert sich. Somit nimmt die Fliesseigenschaft ab und die Durchblutung der äusseren, feinen Gefässe nimmt ab.
  • Nährstoffe werden schlechter zu Ihren Zielzellen transportiert.
  • Die Leistung und Konzentrationsfähigkeit nimmt ab.
  • Muskelkrämpfe
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Überhitzung des Körpers.

Trinken schon bevor der grosse Durst kommt, hilft, dass solche Beschwerden gar nicht erst auftreten. Auch wenn Sie jemand sind, der nicht oft Durst hat. Trinken sollten Sie trotzdem. Bei hohen Temperaturen nimmt das Hungergefühl ab. Umso mehr sollten Sie trinken, da Ihnen die Flüssigkeit aus den Lebensmitteln – durch das weniger essen – fehlt.

Genug trinken – gewusst wie:

  • Kaffee
    Auch Kaffee gehört zu den Getränken. Sind Sie sich an Ihren Morgenkaffee und den Cappuccino zum z’Vieri gewohnt, entzieht Ihnen der Kaffee kein Wasser. Da Kaffee aber Koffein enthält sollten Sie nicht unbegrenzt davon geniessen.
  • Suppe als ersten Gang
    Auch Suppen liefern unserem Körper Flüssigkeit. Als ersten Gang oder als eigenständige Mahlzeit eignen sich Suppen (Suppenlink) perfekt.
  • Trink-App
    Lassen Sie sich erinnern! Es gibt auch Trink-Apps oder PC-Programme, die uns beim Trinken unterstützen können. Terminieren Sie einfach die jeweiligen Trinkzeitpunkte und Sie werden ans Trinken erinnert.
  • Immer zur Vollen
    Trinken Sie immer zur vollen Stunde 1-2dl, auch wenn Sie gar nicht durstig sind. So kommen Sie spielend auf genügend Flüssigkeit.
  • Wasserreiche Lebensmittel
    Geniessen Sie Flüssigkeit aus Ihrem Essen. Zu den wasserreichen Lebensmitteln zählen vor allem Gemüse, Früchte und Salat.
  • Kühle Getränke
    Achtung, all zu kalte Getränke können bei sensiblen Mägen Durchfall auslösen. Da das Wasser besser etwas kühl aus dem Wasserhahn konsumieren oder die Wasserflaschen bei Zimmertemperatur lagern.
  • Stellen Sie sich am Morgen eine Wasserflasche auf den Küchen- oder Bürotisch. Am Abend muss sie leer sein.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Demenz kann man auf natürliche Weise vorbeugen und das Leben mit der Krankheit…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-624-7
0