Gesundheit

Übergewicht bei meinem Kind

Was kann ich tun?

Normalgewicht für eine gesunde Zukunft
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Übergewichtig und adipös
Vergewissern Sie sich, ob Ihr Kind übergewichtig oder adipös (stark übergewichtig) ist, lesen Sie den Artikel „Jedes 5. Kind in der Schweiz ist übergewichtig - Ihres auch?“. Dort können Sie anhand der Perzentillen-Kurve definieren, welchen BMI Ihr Kind zurzeit hat. Liegt sein BMI im gelben Bereich zwischen P97 und P90, ist es übergewichtig. Ist sein BMI über P90, also im roten Bereich, ist es adipös.

Kontaktaufnahme mit Arzt und Ernährungsberatung
Haben Sie durch Ihre Analyse eine Bestätigung erhalten, dass Ihr Kind zu schwer ist, holen Sie sich Unterstützung von Ihrem Kinderarzt. Es macht ebenfalls Sinn, mit einer professionellen Ernährungsberaterin gemeinsam zu schauen, was Sie und Ihr Kind bezüglich Essen und Trinken sowie Regeln rund ums Essen unternehmen können. Es geht darum, dass Sie sich Ihren Alltag nicht unnötig erschweren, weil Sie ständig am Essen herum nörgeln müssen. Für diese Beratung bitten Sie den Arzt um eine Verordnung zur Ernährungsberatung. Mit einer Verordnung übernimmt die Grundversicherung Ihrer Krankenversicherung die Kosten der Beratungen. Schauen Sie, dass die Diagnose „Fehl- und Mangelernährung“ für die Kostengutsprache angekreuzt ist.

Haltung des Gewichts beziehungsweise Gewichtsabnahme
Um das Gewicht zu halten, respektive zu verringern, erhöht Ihr Kind seinen Energieverbrauch und/oder reduziert seine Energiezufuhr. Gleichzeitig soll es die Freude am Essen selbstverständlich beibehalten können.
Sie wollen Energie einsparen durchs Essen – so geht es:

  • Geben Sie ihm für den Kindergarten respektive für die Schule eine Wasserflasche mit. Ungezuckerte Früchte- und Kräutertees sind eine gute Alternative. Hat Ihr Kind Mühe damit, probiert es ungesüsste Früchtetee mit einem Spritzer Zitronensaft, verdünnte Früchtesäfte oder verdünnte Ice Teas. Für einen verdünnten Saft mischen Sie zu einem 1/3 Saft und zu 2/3 Mineralwasser und für einen verdünnten Ice Tea zu einem 1/4 Ice Tea und 3/4 Wasser.
  • Zu besonderen Anlässen geniesst Ihr Kind auch einmal mit seinen Freunden Süsswaren wie Kuchen.
  • Bieten Sie Ihrem Kind viel Gemüse, Brot und Kartoffeln an und wählen Sie das Gemüse, welches es besonders mag. Nutzen Sie die Vielfalt der Gemüse. Sie können auch unbeliebtes Gemüse mit seinem Lieblingsgemüse zu einer Suppe pürieren.
  • Lassen Sie es anstelle von hellen, Vollkorn-Produkte entdecken. Bereiten Sie ihm zum Beispiel einen schönen Teller mit in Streifen geschnittenem Ruchbrot mit Butter und seiner Lieblingskonfitüre zu.
  • Tauschen Sie Vollmilch-Produkte gegen fettreduzierte Milchprodukten aus. Zum Beispiel schenken Sie Ihrem Kind statt Vollmilch Drinkmilch in einen bunten Becher.
  • Lassen Sie es mageres Fleisch und beim Festessen fettarme Wurst geniessen.

Bewegung als Spassfaktor für Ihr Kind – So verbraucht es mehr Energie
Es empfiehlt sich, dass sich Ihr Nachwuchs täglich mindestens eine Stunde bewegt. Er liebt seine Freizeit. Lassen Sie ihn seine Freunde treffen und sich mit ihnen nach der Schule austoben. Schlagen Sie ihm vor, Verstecken, Fangen oder im Irrgarten zu spielen. Machen Sie als Familie mit. Legen Sie an einem freien Nachmittag mit ihm die Strecke zum Einkaufen anstelle mit dem Auto mit dem Velo zurück oder unternehmen Sie mit ihm einen Wander-Ausflug. So fördern Sie, dass er sich wohl fühlt und fitter ist. Bei schlechtem Wetter bieten Sie ihm an, im Zimmer-Trampolin zu hüpfen. Mag er eine bestimmte Sportart? Vielleicht möchte er sie in einem Verein ausüben? Hat er mit einem Sportverein Mühe, weil er beispielsweise auf Wettbewerb und Leistung orientiert ist, schauen Sie mit ihm hier  nach einem für ihn angepassten Bewegungsprogramm.

Übergewicht ganzheitlich angehen
Eine weitere Möglichkeit, Ihrem Kind zu helfen, ist eine ganzheitliche Adipositas-Therapie. Von dieser Therapie kann es am besten profitieren, wenn es neben einem Arzt und einer Ernährungsberaterin weitere Fachleute wie Psychologen besucht.

Fazit
Indem Sie mit Ihrem Kind gemeinsam sein Essverhalten optimieren und es sich mit Spass täglich eine Stunde bewegt, erreichen Sie mit viel Geduld Ihr Ziel: einen aktiven Lebensstil mit einem gesunden Körpergewicht.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Sich gesund zu ernähren oder dann und…
Lernen Sie das Berufsbild und die…
Im Januar boomen nicht nur die…
  •  
  • 1 von 65

Buchtipp

Demenz kann man auf natürliche Weise vorbeugen und das Leben mit der Krankheit…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-624-7
0