Ernährung

Vegan geniessen

Voll im Trend

Ganz ohne tierische Zutaten
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Man liest es in den Zeitungen, im Radio ist es zu hören und Stars und Sternchen preisen sie an – die Vegane Esskultur.

Erst kürzlich sorgte die deutsche Supermarktkette „Veganz“ für Schlagzeilen, weil sie sich nun auch im Schweizer Markt etablieren will und zur Zeit einen geeigneten Standort in Zürich sucht. Der Unterschied zu einem Reformhaus oder einen Bio-Läden ist, dass alle angebotenen Produkte keine tierischen Zutaten enthalten.

Lesen Sie hier was Vegane Ernährung heisst. 

 

Falls Sie die vegane Esskultur einmal für sich entdecken möchten, schlagen wir Ihnen im Folgenden einige Tipps dazu vor:

Vegane Alternativen:

  • statt Milch:
    Sojamilch, Hafermilch, Reismilch
  • statt Rahm:
    Sojarahm, Kokosmilch
  • statt Käse:
    Tofu; Hefeflocken (zum Schmelzen)
  • statt Joghurt, Frischkäse und Quark:
    die jeweilige Soja-Alternative
  • statt Butter:
    Margarine, Pflanzenöle
  • statt Honig:
    Ahornsirup, Agavendicksaft, Zucker, Vollrohrzucker, Zuckerrübensirup
  • statt Gelatine:
    Agar-Agar

 

Der beliebte Kartoffelgratin (für 4 Personen)
Hacken Sie 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein und bestreuen Sie den Boden der Gratinform damit. Schälen Sie 800g Kartoffeln und schneiden Sie sie in Scheiben. Schichten Sie sie in die Gratinform. Mischen Sie 2.5dl Sojarahm und 0.5dl Wasser, 1TL Salz ½ TL Muskatnuss und etwas Pfeffer zu einem Guss. Giessen Sie ihn über die Kartoffeln. Backen Sie den Gratin im 200 Grad vorgeheizten Ofen für 40 Minuten.

 

Pesto-Gersten-Eintopf (für 4 Personen)
Waschen Sie 150g lila Kartoffeln und kochen Sie sie zirka 15 Minuten in Salzwasser gar. Giessen Sie das Wasser ab und lassen Sie die Kartoffeln auskühlen. Schälen Sie sie und schneiden Sie die Kartoffeln in 1cm grosse Würfel.
Kochen Sie 50 grüne Linsen in Wasser gar.
Schneiden Sie 50g weiche Dörraprikosen in feine Würfelchen und 150 Wirsing in 1-2cm grosse Stücke.
Spülen Sie 50g Graupen (geschälte Gersten- und Weizenkörner) unter fliessendem Wasser gut ab.
Rösten Sie 20g gehackte Haselnüsse ohne zusätzliches Fett in einer Bratpfanne an und lassen Sie sie abkühlen. Mischen Sie die Haselnüsse mit den Blättern von 5 Stielen Majoran, 1.5EL Rapsöl und pürieren Sie alles. Geben Sie 1TL geriebene Zitronenschale, 1EL Olivenöl und 1-5EL Nussöl dazu und schmecken Sie das Pesto mit Salz und Pfeffer ab.

Braten Sie die Aprikosen in wenig Olivenöl an. Löschen Sie sie mit 1dl Gemüsebouillon ab und geben Sie ein Lorbeerblatt dazu. Diesen Fond aufkochen. Lassen Sie die Grauben einrieseln und köcheln Sie sie zirka 20 Minuten gar. Zum Schluss den Wirsing, die Linsen und die Kartoffeln dazugeben und weitere 5 Minuten köcheln. Servieren Sie den Eintopf in einer schönen Suppenschale oder bereits verteilt in Suppentellern.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Tierschutz mit Messer und Gabel ist ein Buch, das aufzeigt, dass man Nutztiere…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-88778-456-0
0