Ernährung

Vegane Ernährung: So ersetzen Sie problemlos Milch und Ei!

Ausgewogene Ernährung spielt in Familien eine zentrale Rolle. Ob aus gesundheitlichen oder ethischen Gründen – immer mehr Menschen verzichten bewusst auf Produkte wie Fleisch, Milch oder Eier.

So ersetzen Sie problemlos Milch und Ei
Kategorie:
Autor:
Luzia Ebnöther

Ausgewogene Ernährung spielt in Familien eine zentrale Rolle. Ob aus gesundheitlichen oder ethischen Gründen – immer mehr Menschen verzichten bewusst auf Produkte wie Fleisch, Milch oder Eier. Was grundsätzlich eine positive Entwicklung im Ernährungsverhalten der Schweizer darstellt, stellt so manchen Gastgeber vor eine grosse Herausforderung. Denn weder beim Kindergeburtstag noch beim Sonntagskaffee kommt man mittlerweile daran vorbei, Alternativen für Vegetarier, Veganer oder Personen mit speziellen Unverträglichkeiten vorzubereiten. Damit Sie bei der nächsten Menüplanung nicht verzweifeln, stellen wir Ihnen tolle Alternativen für Ei und Milchprodukte vor. Vegetarische Gäste sind wohl die unkomplizierte Gruppe unter den "Bewusst-Verzichtern". Bei der einen oder anderen Mahlzeit mal das Fleisch weglassen ist kein Problem. Und vegetarische Alternativen sind nicht nur gesund, sondern auch lecker und schnell zubereitet. Fleischersatzprodukte aus Tofu, Seitan oder Tempeh gibt es mittlerweile vielfältig im Supermarkt, und sie sind in der Verarbeitung recht einfach zu handhaben. Viel schwieriger wird es jedoch, wenn man plötzlich den Käse im Fondue, die Milch im Kaffee oder das Eis zum Nachtisch ersetzen soll.

Kochen und backen ohne Ei

Backen ohne Eier scheint für viele unmöglich zu sein – ist es aber nicht! Grundsätzlich kommen erst einmal viele Teigrezepte auch ohne Ei aus. Dazu gehören Mürbe-, Strudel- und Hefeteig. Rezepte, die nicht von Grund auf eifrei und damit vegan sind, können mit Ersatzprodukten zubereitet werden. Klassisches Ei-Ersatzpulver gibt es im Reformhaus; es besteht in der Regel aus Maisstärke und Lupinenmehl. Es kann ebenso wie Stärkemehl oder Sojamehl mit Wasser angerührt und zum Backen verwendet werden. Die gesündeste Variante für süsse Kuchen und Mehlspeisen sind Bananen oder Apfelmuss. Auch Mandelpüree hat sich in der veganen Szene als Alternative zu tierischem Eiweiss bewährt und kann sowohl für Süssspeisen wie Eis als auch für herzhafte Gerichte eingesetzt werden. Bei Vollkornprodukten ersetzt man das Ei am besten mit Leinsamen.

Alternativen zu tierischen Milchprodukten

Soja-Latte gibt es nicht nur beim Bio-Café um die Ecke. Mittlerweile haben viele vegane Milchersatzprodukte Einzug in die Supermärkte gefunden, und einem veganen Dinner steht theoretisch nichts mehr im Wege. Für Kuhmilch und zahlreiche weitere Produkte wie Joghurt, Frischkäse, Sahne oder Pudding gibt es Alternativen auf Soja-, Reis- oder Haferbasis. All diese Produkte sind auch für Menschen gut bekömmlich, die den Milchzucker in Kuhmilch nicht vertragen. Rund 17 Prozent der Schweizer Bevölkerung leiden unter einer solchen Laktose-Intoleranz. Als Geheimtipp für die vegane und laktosefreie Kaffeetafel gilt Kokosmilch. Die lässt sich prima aufschlagen und kann als natürlich gesüsste Alternative zur Schlagsahne verwendet werden. Als Käsealternative zum Überbacken kann zum Beispiel Hefeschmelz zum Einsatz kommen. In gut sortierten Bioläden gibt es auch veganen Sojakäse – oder man macht sich seinen Käse einfach selbst aus Hefeflocken, Cashewnüssen und Gewürzen

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Die Alternative zu Kuhmilch
Haben Sie gewusst, dass…?
Rezepte mit Seidentofu
  •  
  • 1 von 32

Buchtipp

Und was kommt nach dem Babybrei? Kinder haben ihren eigenen Willen, auch und…
Autor: Kordula Werner
3