Reisen & Ausflüge

Wann sind wir endlich da? - Entspannt reisen mit Kindern

So vermeiden Sie Stress und Ärger auf der Fahrt in den Urlaub. Der Urlaub ist eigentlich dazu da, die Akkus aufzuladen und zu entspannen. Doch mit Kindern entspricht die Realität nicht immer ganz den Vorstellungen von einer erholsamen Reise.

Kids in the Boot
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Luzia Ebnöther

Da wird schon bei der Verkündigung des Reiseziels gejammert und auf dem Weg zum Flughafen auf der Autorückbank "Wann sind wir endlich daaahaa?" gequengelt. Doch mit ein wenig Planung wird die Fahrt in den Urlaub für Gross und Klein nicht zur Qual.

 

Reisevorbereitung
Bei der Planung des Reiseziels können Sie die Kinder ruhig mit einbeziehen. Zeigen Sie ihnen Bilder von den verschiedenen Reisezielen und geben Sie den Kleinen das Gefühl mitbestimmt zu haben. Dadurch fühlen sie sich ernst genommen und lernen, was es bedeutet, Verantwortung zu übernehmen. Die zweite grosse Herausforderung stellt das Kofferpacken da. Wer mit dem Flugzeug reist, ist eingeschränkt hinsichtlich Grösse und Gewichts des Koffers. Autofahrer können nur so viel mitnehmen, wie der Kofferraum hergibt, und Zugreisende können nur das einpacken, was sie auch selbst tragen können. Deshalb gilt: sich auf das Wesentliche beschränken. Aber auch hier sollen die Kinder das Gefühl bekommen, selbstständig zu sein. Das funktioniert besonders gut, wenn jedes Familienmitglied seinen eigenen Koffer besitzt. Im Netz findet man auf koffer.ch eine grosse Auswahl an Gepäckstücken für die ganze Familie. Hier sollten die Kleinen involviert werden, indem sie sich ihren Koffer aussuchen und dann auch selbst packen dürfen.

 

Unterwegs mit Kind und Kegel
Egal ob im Auto oder im Zug – auch die Anreise sollte gut durchdacht sein. Denn schon nach einigen Minuten wird es den Kids langweilig: Sie haben Langeweile, sind hungrig, durstig oder müde oder alles auf einmal. Deshalb ist es wichtig, kleine Häppchen wie belegte Brote, Obst und Gemüse und ausnahmsweise eine kleine Süssigkeit in die Brotbüchse zu packen. Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte lieber mehrere kleine Etappen fahren und spätestens alle zwei Stunden eine Pause einlegen. Eine Alternative ist, am Abend loszufahren, so dass die Kleinen während der Fahrt schlafen. Die Autofahrt sollte so gemütlich wie möglich gestaltet werden. Ausreichend Kissen und kleine Spielzeuge oder auch Hörspiele verkürzen den Kindern die Fahrzeit ungemein. Wer mit dem Zug unterwegs ist, sollte unbedingt Spiele mitnehmen und sich so die Wartezeit verkürzen. Damit die Fahrt so entspannt wie möglich verläuft, ist es ein Muss, im Vorfeld Sitzplätze zu reservieren, am besten an einem Tisch, sodass die Familie zusammen ist.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Gönnen Sie sich etwas Leckeres zur Pause
In den Ferien übernachten wir in…
Es ist vier Uhr am Nachmittag. Die…
  •  
  • 1 von 13