Küchen-Latein

Was ist eigentlich Wasabi?

In der Asia-Küche wird diese Zutat häufig gebraucht.

Bei Wasabi bleibt kein Auge trocken, selbst wenn die Paste mit Sojasauce gemischt wird.
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Wasabi oder auch japanischer Meerrettich genannt, ist ein Kreuzblütengewächs, das ausschliesslich in Japan vorkommt. Seine Wurzel dient als scharfes Gewürz, welches bei uns vor allem in Pasten- oder Pulverform erhältlich ist.

Beim Einkauf von Wasabi sollten Sie allerdings genauer hinschauen! Denn echter Wasabi hat seinen Preis. Ist das Produkt zu günstig, ist es meist ein Duplikat aus Meerrettich, Senf und künstlichen Farbstoffen. Also beachten Sie das Kleingedruckte, es lohnt sich.

Die brennende Schärfe der grünen Paste kommt durch die Senföle zu stande. Sie reagieren äusserst empfindlich auf Sauerstoff. Bewahren Sie deshalb Wasabi gut verschlossen im Kühlschrank auf und verbrauchen Sie es zügig. Es verliert sonst sein typisches Aroma.

Wasabi wird traditionellerweise zu Sushi gereicht, versuchen Sie es aber ungeniert einmal am Randen- oder Kartoffelsalat. Das wird auch sehr fein und mal anders.

En Guete

Natalie Zumbrunn-Loosli

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Mit 40 fühlt sich noch keiner wirklich alt. Und doch: Die Prozesse im Körper…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-523-3
0