Gesundheit

Was sind Ödeme?

Wenn Wasser ins Gewebe fliesst

Lymphdrainage hilft
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Ein Ödem oder alltäglicher ausgedrückt, eine Wassereinlagerung im Gewebe, ist eine Ansammlung von Flüssigkeit im Raum ausserhalb unserer Körperzellen. Es entsteht, wenn aus den Gefässen Wasser austritt und sich im Gewebe oder in anderen Körperräumen ansammelt. Ödeme treten bei etlichen Krankheiten und Stoffwechselstörungen auf.

Ursachen für Ödeme

  • Herzerkrankungen wie Insuffizienz, Herzentzündung
  • Durchblutungsstörungen und Venenschwäche
  • Nierenerkrankungen wie Nierenentzündung
  • Hormonelle Ursachen wie PMS, Schwangerschaft, Schilddrüsenüber-/unterfunktion
  • Lebererkrankungen wie Leberzirrhose, Leberentzündung
  • Medikamente wie Kortison, NSAR-Schmerzmittel, gefässerweiternde Mittel
  • Allergien
  • Infektionen und Entzündungen
  • Eiweissmangel
  • Tumorerkrankungen
  • Verletzungen

Wenn Sie an sich immer wieder auftretende Ödeme feststellen, sollten Sie mit Ihrem Hausarzt darüber sprechen.

Typische Zeichen für Ödeme sind:

  • Schwere Beine am Abend
  • Geschwollene Fussgelenke
  • Aufgedunsen sein vor der Regelblutung
  • Sichtbare Dellen, wenn Sie mit dem Finger kurz in die betroffene Stelle drücken

Was können Sie dagegen unternehmen?
Wie Ödeme behandelt werden hängt vor allem von deren Ursachen ab.

  • Bewegung, Sport und Physiotherapie können Beschwerden lindern. Besonders geeignet sind Nordic Walking, Schwimmen und Velofahren. Durch die Bewegung presst die Venenpumpe das Wasser aus dem Gewebe heraus.
  • Liegt eine Venenschwäche vor, sind Kompressionsstrümpfe sinnvoll.
  • Um das Abschwellen zu erleichtern, sollten die betroffenen Gliedmassen hochgelagert werden.
  • Eine manuelle Lymphdrainage kann hilfreich sein, um das Gewebewasser schneller abzutransportieren.
  • Entwässernde Medikamentewenn vom Arzt verschrieben. Sie bekämpfen jedoch nur das Symptom „Ödem“, nicht deren Ursachen. Sie sind somit als langfristige Therapie nicht geeignet.
  • Liegt eine leichte Venenschwäche vor, können pflanzliche Wirkstoffe wie rotes Weinlaub oder Aescin aus der Rosskastanie helfen. Sie wirken stabilisierend auf die Gefässe, verbessern die Durchblutung in den feinsten Gefässen und verringern die Wassereinlagerung im Gewebe.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Egal ob aus Glas, Aluminium oder aus…
Nach einem langen Tag im Büro oder…
Mehr Bewegung unter der Woche
  •  
  • 1 von 53

Buchtipp

Was tun, wenn es ich Bauch rumort?Blähungen, Durchfall, Völlegefühl oder…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-8426-2986-8
0