Ernährung

Was sind Vitamine

Was machen sie im Körper und woraus bestehen sie überhaupt?

Was ist den da drin?
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Vitamine liefern dem Körper keine Energie, sondern ermöglichen ihm, lebenswichtige Funktionen auszuüben. Sie, können im Organismus nicht selber produziert werden, deshalb müssen wir sie über die Nahrung zu uns nehmen. Ausnahme ist das Vitamin D, das mittels Sonneneinstrahlung auf die Haut selbständig produziert wird. Deshalb wird es heute auch eher als Hormon und nicht mehr als eigentliches Vitamin bezeichnet.

Vitamine sind organische Verbindungen. Sie kommen in der unbelebten Natur nicht einfach vor, sondern müssen von Pflanzen, Bakterien oder Tieren erst gebildet werden.

Es gibt auch Vitamine, die wir als Vorstufe, als so genanntes Provitamin, aufnehmen und dieses erst im Körper ins eigentliche Vitamin umwandeln. Ein Beispiel dafür ist das Beta-Carotin, aus dem Vitamin A produziert wird.

Es gibt 13 Vitamine, die in zwei Gruppen aufgeteilt werden:

Fettlösliche Vitamine
Damit fettlösliche Vitamine in den Stoffwechsel gelangen können, benötigt es Fett. Nur mittels „Fetttransport“ passieren sie die Darmwand und gelangen ins Blut. Sie können im Körper gespeichert werden. Wir können also einen bestimmten Vorrat anlegen. Es macht aber keinen Sinn übermässig viele fettlösliche Vitamine speichern zu wollen. Ein Zuviel kann genauso unerwünschte Nebenwirkungen auslösen, wie ein Mangel.

  • A
  • D
  • E
  • K

Wasserlösliche Vitamine
Wasserlösliche Vitamine können im Körper nicht gespeichert werden und müssen vor zu wieder über die Nahrung zugeführt werden. Die Ausnahme ist das Vitamin B12. Obwohl es wasserlöslich ist, kann es im Körper gespeichert werden. Auch hier macht eine Überversorgung keinen Sinn. Durch ihre Wasserlöslichkeit wird ein Zuviel einfach mit dem Urin ausgeschieden.

  • C
  • B1
  • B2
  • B6
  • Biotin (früher B7)
  • Niacin (früher B3)
  • Panthothensäure (früher B5)
  • Folsäure (früher B9)
  • B12

Funktionen von Vitaminen
Eine Aufgabe besteht darin, die Verwertung von Kohlenhydraten, Fett, Eiweissen und Mineralstoffen zu regulieren. Sie bauen die Stoffe auf, ab und um. Kurz gesagt, produzieren sie so Energie für unseren Körper. Weiter stärken sie unser Immunsystem, bauen Zellen, Hormone, Enzyme, Blutkörperchen, Knochen und Zähne auf. Jedes Vitamin ist wieder für etwas anderes zuständig. Deshalb ist es wichtig sich ausgewogen zu ernähren, um eine möglichst grosse Vielfalt an verschiedenen Vitaminen aufzunehmen. 

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Tierschutz mit Messer und Gabel ist ein Buch, das aufzeigt, dass man Nutztiere…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-88778-456-0
0