Gesundheit

Was tun gegen Mundgeruch

Nicht nur für das Gegenüber unangenehm

Abhilfe gegen schlechten Atem
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Nur in seltenen Fällen kommt der Geruch aus dem Magen. Meistens kommt schlechter Atem direkt vom Mund.

Die Mundflora besteht aus Mikroben, die von Essensresten, abgestorbenen Zellen und Blut leben. Sie kleben an Zähnen, in den Zahnzwischenräumen, in Zahnfleischtaschen oder an defekten Füllungen. Diese Mikroben scheiden unter anderem Schwefel-Verbindungen aus, die wir über unseren Geruchssinn als unangenehm wahrnehmen. Das ist aber nur ein möglicher Grund für schlechten Atem. Weitere sind:

  • Entzündungen an der Mundschleimhaut oder am Zahnfleisch
  • Karies
  • Parodontitis
  • Mundsoor (Pilzbefall in der Mundhöhle)
  • Entzündete Nasennebenhöhlen oder Mandeln
  • Schnupfen
  • Rauchen
  • Trockener Mund (meist am Morgen beim Aufstehen der Fall)

Jeder Mensch gewöhnt sich mit der Zeit an seine Körperausdünstungen. Somit nimmt er sie auch nicht mehr wahr. Ebenso wenig den eigenen Mundgeruch. Wird in die eigene hohle Hand gehaucht und daran gerochen, wird meist kein übler Geruch festgestellt.

Oft lutschen Betroffene Bonbons gegen Mundgeruch oder verwenden Mundwasser. Die Bonbons helfen nur kurzfristig, die Ursache für den Mundgeruch wird indes nicht behoben. Antibakterielle Mundwasser töten zwar die „schlechten“ Bakterien ab, es werden aber auch viele Mikroorganismen abgetötet, die zur normalen Mundflora gehören. Soll der Mundgeruch dauerhaft behoben werden, besprechen Sie dieses Thema mit Ihrem Zahnarzt und / oder Ihrer Dentalhygienikerin.

Was können Sie gegen Mundgeruch tun?

  • Regelmässiges Zähneputzen. Mindestens zweimal täglich.
  • Benutzen Sie Zahnseide, um die Zahnzwischenräume zu reinigen.
  • Reinigen Sie Ihre Zunge mit einer speziellen Zungenbürste.
  • Petersilie zerkauen, kann kurzzeitig unangenehme Mundgerüche neutralisieren.
  • Lutschen Sie eine dünne Scheibe Ingwer. Das erfrischt den Atem.
  • Regen Sie Ihren Speichelfluss an – dafür ausreichend trinken.
  • Mehrmals täglich den Mund mit Wasser spülen. Zum Beispiel am Nachmittag im Büro.
  • Basilikum-, Salbei- und Kamillentee desinfizieren und können so Entzündungen im Mund reduzieren. Spülen Sie Ihren Mund bevor Sie den Tee schlucken.
  • Natürliche Mundgeruchauslöser meiden oder den Mund und die Zähne danach reinigen. Zum Beispiel nach Knoblauch, Kaffee oder Nikotin.
  • Kauen Sie ab und zu einen zuckerfreien Kaugummi, um den Speichelfluss anzuregen.

Kommentare

Bild des Benutzers Felix

"Candida Breath Control" als Lösung für unterwegs

Neu sind in der Migros unter der Marke "Candida" klinisch getestete Bonbons erhältlich, welche Mundgeruch jeglicher Art lindern. Die Bonbons sind spezifisch zur Bekämpfung von Halitosis entwickelt worden, in zwei Geschacksnoten im Verkauf und schmecken top.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Die Auswahl an elektrischen Zahnbürsten…
Jeder von uns möchte ein strahlendes…
Meringues oder Baisers aus rein…
  •  
  • 1 von 11

Buchtipp

Die Blase ist ein Organ, das allein oder mit der Niere Probleme machen kann.…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-8426-8678-6
0