Ernährung

Was wenn der Heisshunger kommt

Heisshungerattacken kommen unverhofft

So kommen Sie klar
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Heisshungerattacken können Sie plötzlich überfallen und dabei verschlingen Sie  unzählige Kilokalorien. Kennen Sie das? Stressiger Alltag und dabei kommen Ihre eigenen Bedürfnisse zu kurz? Das kann zu Frust-Heisshungerattacken führen … Ohne regelmässiges Essen kann Sie der Hunger überwältigen, Sie verschlingen, was  in Griffnähe liegt: Süsses, Salziges, Fettiges … Hauptsache, es landet schnell im Magen. Das schlechte Gewissen folgt kurz darauf, denn niemand möchte zunehmen.

 

Wieso überfällt Sie der Heisshunger?
Essen Sie den ganzen Tag nichts, erhält Ihr Körper zu wenig Energie. Er meldet sich mit Heisshunger, damit Sie ihm Nahrung zuführen. Wenn Sie kalte Schweissausbrüche bekommen und sich zittrig fühlen, sind das bereits Anzeichen für eine Unterzuckerung. Weil der Körper keine neuen Kohlenhydrate über die Nahrung erhalten hat, sinkt der Zuckerspiegel im Blut ab. Der Körper verlangt nach Energie in Form von Zucker, um die Blutzuckerwerte schnell zu stabilisieren, damit Sie leistungsfähig bleiben.

 

Was hilft gegen die Schwäche?
Süsses. Deshalb können Sie in diesen Situationen riesige Lust nach Süssigkeiten verspüren. Wenn Sie sich an eine Diät halten, kann das ähnlich ablaufen. Drosseln Sie die Energieaufnahme zu stark, beginnt sich der Körper irgendwann zu wehren. Das Resultat sind Heisshungerattacken, die Ihre Energiezufuhr wieder steigern sollen.

  • Wie können Sie Heisshungerattacken vermeiden?
  • Essen Sie regelmässig über den Tag verteilt, so verhindern Sie Heisshunger.
  • Verringern Sie ihre Energieaufnahme, indem Sie Ihre Fettaufnahme senken. So essen Sie deutlich weniger Kilokalorien, ohne hungern zu müssen.10 Gramm Fett haben stolze 90 Kilokalorien. Ständiges Hungern kann Heisshungerattacken verursachen!
  • Essen Sie Mahlzeiten mit einem Eiweissanteil wie Fleisch, Fisch, Käse oder Quark. Eiweiss hilft Ihnen zu einer lang anhaltenden Sättigung. Wichtig ist, dass Sie die vollständigen Mahlzeiten regelmässig essen.
  • Ist der Heisshunger auf Süsses bereits da, essen Sie langsam ein Stück Schokolade oder naschen Sie süsse Früchte.
  • Wenn Sie den süssen Geschmack lange im Mund behalten, wird der Heisshunger vergehen. Auch hier hilft, wenn Sie zirka zwei Stunden vor der obligaten Heisshungerattacke eine eiweisshaltige Zwischenmahlzeit essen: ein Fruchtjoghurt mit Flocken, einen Früchtequark, ein Stück Brot mit Käse oder Fleisch.
  • Trinken Sie 1 ½ bis zwei Liter Wasser und essen Sie Ihre Mahlzeiten langsam.

 

So erreichen Sie eine lang anhaltende Sättigung und vermeiden Heisshunger.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Sich gesund zu ernähren oder dann und…
Einfache Rezepte für die ganze Familie
Eier selber färben
  •  
  • 1 von 57

Buchtipp

Im Alter bekommen Frauen nicht nur graue Haare, Falten und trockenere Haut –…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-861-6
0