Weihnachtsgeschichten selbst schreiben

Etwas für Kreative

Ihre eigene Weihnachtsgeschichte?
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Wollten Sie schon immer Mal eine Geschichte schreiben? Wie wäre es, wenn Sie eine eigene Weihnachtsgeschichte schreiben? Gerade in der hektischen Vorweihnachtszeit ist das eine gute Gelegenheit, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und zu entschleunigen. Versuchen Sie es! Wir haben Ihnen ein paar Tipps. Und zum Schluss finden Sie einen Link, wo Sie Ihre selbstkreierte Weihnachtsgeschichte sogar hochladen können.

 

Aller Anfang ist schwer?

 

Vielleicht haben Sie schon eine Idee. Falls nicht hilft es Ihnen vielleicht, wenn Sie ein Brainstorming machen. Nehmen Sie dazu ein Blatt Papier und schreiben Sie in Stichworten alles auf, was Ihnen gerade einfällt. Wichtig ist, dass Sie die Ideen noch nicht bewerten. Schreiben Sie also auch Dinge auf, die Ihnen vielleicht etwas seltsam anmuten.

 

Haben Sie selbst Familie? Gerade in dieser Phase können Sie auch Ihre Kinder miteinbinden. So können Sie einen kalten, grauen Winternachmittag in einen gemütlichen Geschichten-Nachmittag verwandeln. Legen Sie dazu ein Blatt in Grösse A3 in die Mitte eines Tisches und lassen Sie die ganze Familie Ideen sammeln und aufschreiben. Dazu ein paar Kerzen und etwas zu Knabbern und das Wetter draussen ist bald vergessen.

 

Von der Idee zur Geschichte

 

Wenn Sie nun eine Idee haben, die Sie gerne weiterverfolgen möchten, dann legen Sie in groben Zügen das Grundgerüst der Geschichte fest. Dazu können Sie wiederum ein Blatt Papier nehmen und Ihre «Storyline» auf einem Zeitstrahl entwerfen. Folgende Punkte helfen Ihnen dabei. Stellen Sie sich folgende Fragen:

 

  • Gibt es eine Haupthandlung? Ist diese nachvollziehbar?
  • Welches sind Ihre Hauptfiguren? Was macht diese aus?
  • Haben Sie Elemente, die Spannung erzeugen?
  • Haben Sie einen runden Abschluss für die Geschichte?

 

Schreiben

 

Wenn Sie nun eine klare Vorstellung von Ihrer Geschichte haben und anfangen zu schreiben, dann denken Sie nicht zu fest an den perfekten ersten Satz. Fangen Sie einfach an. Wenn Ihnen im ersten Moment nicht ganz klar ist, wo Sie anfangen könnten, fangen Sie damit an, dass Sie einzelne Personen aus der Geschichte beschreiben. Später können Sie den Text immer noch ändern. Milena Moser hat einmal gesagt, dass es als AutorIn wichtig ist, jeden Tag 20 Minuten zu schreiben. Auch wenn einem nichts in den Sinn kommt. Allein der Umstand, dass Sie drauflosschreiben, aktiviert Ihre Kreativität und Sie kommen in den Schreibfluss. Auf einmal taucht da nämlich diese umwerfend gute Geschichte auf, die Sie schon immer schreiben wollten.

 

Wenn Sie trotzdem einmal ein Blackout haben

 

Die besten Autoren kennen das, die Leere im Kopf. Haben Sie gerade eine Schreibblockade. Kein Problem. Machen Sie kurz eine Pause. Lüften Sie Ihren Kopf an der frischen Luft aus. Bewegen Sie sich im Raum. Und dann machen Sie weiter, wie oben beschrieben. Einfach wieder anfangen. Sie werden sehen, es funktioniert.

 

Wenn Sie nun Ihre Weihnachtsgeschichte geschrieben haben und sie teilen möchten, dann können Sie dies gerne hier hochladen. Vielleicht finden Sie ja bei dieser Gelegenheit weitere spannende Weihnachtsgeschichten oder Ideen für neue eigene Geschichten.

 

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

Eine Weihnachtsgeschichte für kleine…
Eine Weihnachtsgeschichte
Schon bald werden wieder täglich…
  •  
  • 1 von 2

Buchtipp

Ein schwerer Fluch lastet auf Allie Jamison, einer alten Bekannten der drei…
Autor: Erlhoff, Kari
0