Weihnachtsmenu-Reihe

Weihnachtsmenu – Vorspeise

Jedes feine Festessen beginnt mit einer Besonderheit.

Entrée: Zum Auftakt etwas Kleines, aber Feines.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Zu jedem festlichen Menu gehört eine Vorspeise. Sie kitzelt unsere Geschmacksnerven wach und macht Lust auf mehr. In der Weihnachtsmenu-Serie können Sie Schritt für Schritt Ideen für Ihr perfektes Weihnachtsmenu sammeln und es sich nach Lust und Laune zusammenstellen. Finden Sie hier einige Ideen für gluschtige Vorspeisen.

Lachs-Wasabi-Sterne für 4 Personen

Stechen Sie aus ausgewalltem zirka 25x42cm grossen Blätterteig vier grosse Sterne aus (Durchmesser rund 12cm). Legen Sie sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Aus dem Teigrest können sie kleinere Sterne für die Dekoration ausstechen und ebenfalls auf das Blech legen. Stellen Sie die Sterne für eine halbe Stunde an einen kühlen Ort.

Verrühren Sie 1 Eigelb und 1 EL Wasser und bestreichen Sie damit die Blätterteig-Sterne. Legen Sie auf die grossen Sterne je eine 1cm dicke Scheibe einer Karambole. So entsteht während des Backens eine Vertiefung. Backen Sie alle Sterne während 8 Minuten im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen. Heben Sie die kleineren heraus und backen Sie die grossen noch weitere 4 Minuten.

Mischen Sie 1.8dl Crème fraîche mit ½ EL Wasabi und würzen Sie das Ganze nach Ihrem Geschmack. Geben Sie die Creme auf die vier ausgekühlten Blätterteigsterne. Schneiden Sie 80g geräucherten Lachs in feine Streifen. Mischen Sie ihn mit 1EL fein geschnittenem Dill und 1TL Zitronensaft. Verteilen Sie die Masse wiederum auf den vier Sternen und dekorieren Sie sie mit Dillzweigen und kleinen Blätterteigsternen.

Tipp: Statt mit Lachs können Sie die Sterne auch mit fein geschnittenen, gedünsteten Gemüsestreifen belegen.

 

Gebratenes Kürbis-Carpaccio für 4 Personen

Sie benötigen 600g geschälten und entkernten Kürbis. Schneiden Sie ihn in dünne Scheiben. Erhitzen Sie Öl in einer Bratpfanne und braten Sie die Kürbisscheiben auf beiden Seiten an. Würzen Sie die Scheiben mit Salz, Pfeffer und Curry. Richten Sie sie fächerartig auf vier Tellern an.

Hacken Sie eine Zwiebel fein. Dünsten Sie sie zusammen mit 400g Pilzen für ca. 4 Minuten. Nehmen Sie die Pilze, die Sie am liebsten haben. Sie können auch auf Getrocknete zurückgreifen. Legen Sie diese einfach 10 Minuten vor der Verarbeitung in lauwarmes Wasser ein. Würzen Sie die Pilze mit Salz, Pfeffer und Kräutern nach Ihrer Wahl. Verteilen Sie das Ganze über den Kürbisfächern.

Träufeln Sie einige Spritzer Zitronensaft und Olivenöl darüber oder etwas Limonen-Olivenöl.

Tipp:

  • Servieren Sie dazu getoastetes Brot.
  • Statt Zitronensaft können Sie auch Essig verwenden.
  • Bereiten Sie eine cremige Sauce aus Crème fraîche, Essig, Öl und Gewürzen zu und geben Sie diese über die Kürbisscheiben.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Smoothies bestehen hauptsächlich aus…
Einfach, schnell, laktosefrei
  •  
  • 1 von 111

Buchtipp

Schokolade muss nicht süss sein. Im Gegenteil – früher war sie das nicht und…
Autor: Eberhard Schell ISBN / EAN: 10: 3-86244-262-4
0