Gaunertage auf der Lenzburg

Wie die «bösen Buben» sich einst durchschlugen

Vom 21. bis 24. Juli erfahren Kinder auf der Lenzburg, wie die «bösen Buben» sich einst durchschlugen. Ein spannendes, lehrreiches Abenteuer für die ganze Familie.

Der Scharfrichter erzählt von seiner ehrlosen Arbeit. Sieht unheimlich aus. In Wirklichkeit ist er aber ganz lieb.
Kategorie:
Autor:
Beat A. Stephan

Wer vor 400 Jahren am Rande der Gesellschaft lebte, weder Land besass noch eine ehrbare Arbeit, hatte es schwer. Die Geächteten konnten sich nicht auf ein soziales Auffangnetz verlassen. Sie mussten lernen, wie man sich durchschlägt: Mit schlauen Tricks und viel Geschick. Wie sie das taten, erfahren heutige Kinder auf der Lenzburg.

Ab Donnerstag, 21. Juli präsentiert sich die Lenzburg wie in der Zeit der Berner Landvögte. Ein altes Rechtssystem herrscht und in der Schlossanlage treiben während vier Tagen die Gauner ihr Unwesen. Der Scharfrichter in seiner Robe erzählt vom ehrlosen Amt als Henker der Diebe und Betrüger.

Besucherinnen und Besucher lernen während der Gaunertage auf einem spielerischen Gauner-Rundgang das ABC der damaligen Gaunertipps und -tricks kennen und erfahren dabei Spannendes aus der Geschichte der Rechtssprechung.

Harte Sitten: Angekettet müssen Gefangene für den Landvogt Zwangsarbeit leisten.

Das Programm der Gaunertage im Überblick 21.-24.7., jeweils 10-17 Uhr

Geheimsprache Rotwelsch 

Warst Du schon einmal in einer "Winselwinde" oder einem "Grützkasten"? Diese und weitere lustige Wörter der Geheimsprache Rotwelsch lernst Du hier!

Gaunerzinken

Das Leben als Vagabund ist hart und deswegen geben sich Landstreicher und Gauner Tipps, wo es etwas Feines zu essen gibt und wo man sich besser nicht blicken lässt. Oder möchtest Du einem Kollegen sogar verraten, wo man etwas stibitzen kann? Dann musst Du Deine Nachricht aber gut verschlüsseln – die geheimen Gaunerzinken helfen Dir dabei!

Ein Scharfrichter erzählt …

Gauner, die es richtig schlimm treiben, machen bald Bekanntschaft mit dem Scharfrichter. Lausche seinen Geschichten und erfahre, welche Aufgaben zum ehrlosen Amt des Henkers gehören.

Kraft und Geschick

Willst Du Dich einmal im Kampf mit Deinen Gaunerkollegen messen? Und wie geschickt bist Du wohl im Hufeisenwerfen?

Scharlatanerie

Die besten Wundermittel gegen böse Flüche, eklige Warzen und andere Nachteile des Gaunerlebens gibt es hier!

Gaunertricks

Wie man einen Ahnungslosen so richtig übers Ohr haut, erfährst Du an diesem Posten! Hier kannst Du auch einen Blick in Deine abenteuerliche Zukunft wagen und Dir Dein Schicksal aus der Hand lesen lassen…

Pfeil und Bogen

Im Wald des Landvogts zu jagen ist streng verboten – aber von etwas musst Du ja leben! An diesem Stand lernst Du, mit dem Pfeilbogen zu schiessen.

Schatzkammer des Landvogts

Das Ziel aller gewitzten Diebe! Schaffst Du es, ein Goldstück aus der Schatztruhe zu stehlen und unbemerkt in die Räuberhöhle zu entkommen?

Leben als Landstreicher

Willkommen in der Gaunerwelt! Pack Deinen Beutel, bastle Dir eine Augenklappe und tarne Dich, damit Dich niemand erkennt!

Theaterstück "Böse Buben"

Gespielt vom Zähringervolk aus Burgdorf, Dauer 20 Minuten, Vorführungen jeweils 12, 14, 16 Uhr

Räuberhöhle "Zur Wilden Wilma“

Die Wilde Wilma serviert  einen starken Muttrank, Äpfel aus Nachbars Garten und ein deftiges Räuberzvieri. Hier feiert allerlei Gesindel das Vagantenleben. Zutritt nur für echte Gauner (zeig Dein geklautes Goldstück zum Beweis)!

Verpflegung in der Gaunerschenke

Die Gaunerschenke im Hof verwöhnt Sie mit einer „währschaften“ Räubermahlzeit. Im Schlosscafé können Sie sich mit Kaffee und Kuchen verköstigen.

Öffnungszeiten vom 21.-24.7.2011 Donnerstag bis Sonntag: 10-17 Uhr

Mehr unter www.ag.ch/lenzburg

Museum Aargau – Schloss Lenzburg – CH-5600 Lenzburg – Tel. 062 767 60 11

Scharfrichter und Landvogt führen einen Gefangenen zum Verhör.

Bilder Pascal Meier, Seengen, Christine Seiler, Zürich

 

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel