Ernährung

Wie gesund sind Tiefkühlprodukte?

Worauf Sie beim Einfrieren achten sollten

Frische aus dem Tiefkühlfach
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Sobald ein Lebensmittel gelagert wird, fangen chemische Reaktionen an zu laufen. Aussehen, Geschmack und der Gehalt an Inhaltsstoffen verändern sich stetig. Durch Kälte können diese Veränderung verlangsamt werden.

Pluspunkte für’s Einfrieren:

  • Beim Einfrieren kristallisiert das Wasser in den Lebensmitteln und wird so auch für Bakterien und Schimmelpilze unerreichbar.
  • Inhaltsstoffe wie Vitamine bleiben erhalten.
  • Geschmack und Farbe bleiben unverändert.

Durch diese Pluspunkte können Tiefkühlprodukte sogar noch gesünder sein als frische Gemüse und Früchte. Diese haben durch den Transportweg, die Lagerung und die Auslage im Laden schon viel Zeit gehabt, ihre schöne Farbe, den intensiven Geschmack oder die wertvollen Inhaltsstoffe zu verlieren.

Worauf Sie achten können

  • Frieren Sie Gemüse und Früchte möglichst rasch ein. Je länger sie liegen bleiben, umso mehr Farbe, Geschmack und Inhaltsstoffe gehen verloren.
  • Beim Einfrieren kristallisiert das Wasser. Wenn die Produkte zu langsam eingefroren werden, vergrössern sich diese Kristalle und verteilen sich im Lebensmittel. Wird ein solches Produkt aufgetaut, können bei zarten Früchten oder Gemüsen Zellwände kaputt gehen und unschön aussehen. Werden Lebensmittel schnell eingefroren, bilden sich Kristalle regelmässig innerhalt und ausserhalb der Lebensmittel.
  • Damit Vitamine, Farbe und Geschmack erhalten bleiben, müssen einige Gemüsesorten erst blanchiert und ausgekühlt werden, bevor sie ins Tiefkühlfach kommen. Dazu gehören: Broccoli, Bohnen, Blumenkohl, Erbsen und Spinat.
  • Steinobst wie Aprikosen oder Zwetschgen sollten Sie nach dem Putzen entsteinen und in Hälften einfrieren.
  • Zucchetti und Gurke vor dem Einfrieren schälen und die inneren Kerne etwas entfernen.
  • Sehr wasserhaltige Lebensmittel wie Tomaten besser gleich als Püree einfrieren.
  • Verwenden Sie stabile, luftdichte und fest verschliessbare Einfriertüten oder Behälter.
  • Behälter oder Tüte mit Datum versehen. So behalten Sie den Überblick.

Tiefkühlprodukte kaufen
Wenn Sie selber keine Gemüse und Früchte zum Einfrieren haben, können Sie sie genauso gut einkaufen. Achten Sie darauf dass

  • Der Inhalt klingt beim Schütteln. Sind die Lebensmittel aneinander gefroren, wurde eventuell die Kühlkette zu lange unterbrochen.
  • Es sollte kein „Schnee“ enthalten sein. Das weist ebenfalls darauf hin, dass die Kühlkette mindestens einmal zu lange unterbrochen war.
  • Kaufen Sie keine Fische oder Meeresfrüchte in durchsichtigen Beuteln. Diese Produkte sind dem Licht ausgesetzt, dadurch können die enthaltenen Öle schneller ranzig werden.
  • Achtung Gefrierbrand: die Ränder der Produkte haben graue Flecken. Diese Produkte, vor allem Poulet oder Torten schmecken meist zäh und fad.
  • Achten Sie aufs Haltbarkeitsdatum. Es sollte noch einige Monate haltbar sein, damit Sie es ebenfalls lagern können.

Tiefgekühltes Gemüse und Früchte sollten Sie aus dem Tiefkühler nehmen und direkt verarbeiten. Das schont die Inhaltsstoffe. Für Fleisch gilt: Auftauen im Kühlschrank. Je langsamer aufgetaut wird, umso zarter wird es im Nachhinein.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Kalte Finger und Zehen sind in der…
Heimische Gemüsesorten sind im Trend.…
Mangostane. Mango-was fragen Sie sich…
  •  
  • 1 von 61

Buchtipp

50 in der Praxis erprobte Rezepte, die sicher gelingen, ausgezeichnet schmecken…
Autor: Natalie Zumbrunn-Loosli, Sabine Ferreira-Haller
0