Essen & Kochen

Wintersuppen, die einheizen

Ein Genuss an kalten Wintertagen

Hält satt und warm
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

In der kalten Jahreszeit ist es angenehm, sich von innen zu wärmen. Dafür sind Suppen eine gute Möglichkeit. Wir stellen Ihnen heute typische Wintersuppen vor, die Ihre Familie und Freunde bestimmt mögen werden.

 

Deftige Wintersuppe (für 6 Personen)
Schneiden Sie 250g geräuchertes Rippli in grobe Würfel. Geben Sie die Würfel in eine Pfanne mit kaltem Wasser und kochen Sie sie auf. Giessen Sie das Wasser ab, geben Sie die Fleischwürfel mit 2.5 Liter Wasser wieder in die Pfanne. Hacken Sie 4 Zwiebeln und 4 Rüebli in grobe Stücke, 2 Stangen Lauch und 4 Stangen Sellerie in dicke Ringe und 1 entkernter Apfel in Spalten. Mischen Sie Kräuter, wie Lorbeerblätter, Nelken, Peterli oder Rosmarin in einen leeren Teebeutel oder ein kochfestes Stofffetzchen, das Sie gut verschnüren können. Geben Sie das geschnittene Gemüse und das Kräuterpäckli zum Fleisch und kochen Sie die Suppe während 1.5 Stunden. Schöpfen Sie den Schaum auf der Suppe mit einer Kelle ab.
Geben Sie 500g Erbsen in die Suppe und kochen Sie sie weitere 30 Minuten. Fischen Sie das Kräuterpäckli aus der Suppe. Schneiden Sie 4 Wienerli oder Schweinswürstli in Scheiben und geben Sie sie in die Suppe. Schmecken Sie die Suppe mit Bouillon, Salz und Pfeffer ab.

 

Kartoffel-Lauch-Suppe (für 4 Personen)
Schneiden Sie 700g mehligkochende Kartoffeln in zirka 1cm grosse Würfel. Halbieren Sie 400g Lauch längs und schneiden Sie ihn in 5mm breite Stücke. Hacken Sie eine Zwiebel fein. Erhitzen Sie etwas Butter in einer Pfanne und dünsten Sie die Zwiebeln goldig an. Geben Sie den Lauch und die Kartoffeln dazu und dünsten Sie alles 5 Minuten weiter. Giessen Sie 1.2Liter Bouillon dazu und lassen Sie alles bei mittlerer Hitze für 20 Minuten weich köcheln. Pürieren Sie die Suppe. Geben Sie 1dl Rahm dazu und erhitzen Sie die Suppe noch einmal. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Hobeln Sie 50g Parmesan fein. Richten Sie die Suppe in vier Suppentellern oder Schalen an. Bestreuen Sie sie mit dem Parmesan und einer Prise Kümmel.

  • Garnieren Sie Ihre Suppe mit gekackten Kräutern.
  • Erweitern Sie die Suppe mit weiteren Gemüsen wie Rüebli, Sellerie oder Zucchetti.

 

Gerstensuppe (für 8 Personen)
Geben Sie ein 500g schweres Rollschinkli in 4 Liter kaltes Wasser und erhitzen Sie es. Knapp unter dem Siedepunkt eine Stunde ziehen lassen.
Kochen Sie 150g weisse Bohnen weich. Das dauert zirka 45 Minuten. Giessen Sie das Wasser ab und spülen Sie sie unter fliessendem Wasser ab. Schneiden Sie 200g Rüebli und 200g Sellerie in zirka 5mm grosse Würfel. Halbieren Sie 200g Lauch längs und schneiden Sie in 1cm breite Streifen. Rüsten Sie 200g Wirz und schneiden Sie ihn in feine Streifen. Spülen Sie 150g Rollgerste unter fliessendem Wasser ab.
Wenn das Rollschinkli eine Stunde gekocht hat, geben Sie das geschnittene Gemüse und die Rollgerste dazu und köcheln Sie alles mindestens weitere 45 Minuten gar. Geben Sie am Schluss die gekochten Bohnen dazu.
Geben Sie 2dl Rahm dazu und schmecken Sie die Suppe mit Salz, Pfeffer und Bouillon ab. Heben Sie das Rollschinkli aus der Suppe und schneiden Sie es erst in Tranchen und dann in kleine Stücke. Geben Sie die Schinkelwürfel wieder in die Suppe und kochen Sie die Suppe kurz auf. Verteilen Sie die Suppe in schönen Schalen und bestreuen Sie sie mit gehacktem Perterli.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Was Erwachsene meistens freiwillig und…
Wer Gnocchi mag, wird auch die etwas…
Sie gelten als aromatisches und…
  •  
  • 1 von 135

Buchtipp

Kochbüchlein im GORILLA Design, mit einem kurzen Theorieteil, inkl.…
Autor: Schtifti
0