Weihnachtstratgeber

Winterzeit ist Geniesserzeit

Wenn es draussen kalt und neblig wird, ist es Zeit, einen Gang herunter zu schalten und ein persönliches Genussprogramm zu starten. Stehen dabei die Liebsten im Zentrum, kommt die Weihnachtsstimmung ganz allein.
 

Nutzen Sie die Zeit vor Weihnachten und verbringen Sie Ihre Zeit mit Ihren Kindern. Es lohnt sich.
Weitere Artikel zum Thema:
Weiterführende Dokumente:
Kategorie:
Autor:
Judith Schmitt

Es muss kein Nachteil sein, dass man in den Wintermonaten mehr Zeit daheim verbringt. Werden die Tage kürzer, können sie dennoch durch Kerzen stimmungsvoll erhellt werden. Und endlich hat man wieder Zeit zum Basteln, Backen, Kochen und vor allem Geniessen. Dekorieren macht dabei Spass und trägt zur richtigen Stimmung bei: Wer es unkompliziert mag, stellt dicke Kerzen auf ein Tablett, legt Nüsse und andere Fundstücke vom Winterspaziergang wie Blätter oder Zweige aus dem Wald hinzu – und schon hat man Natur und Licht in die eigenen vier Wände geholt.

Gemeinsam entspannen

Jetzt gibt es nichts Schöneres, als eingekuschelt in einer weichen Decke mit der Familie einen Film anzuschauen. Zu einer Party auf dem Sofa passen heisse Schoggi, Guetzli oder gebrannte Mandeln– natürlich selbstgemacht. Und wer den Flimmerkasten vor und während den Festtagen auslassen will, veranstaltet eine private Krimi- oder Märchen-Lesung. Ob für den Partner oder die Familie: Gemeinsam Träumen macht auf diese Weise sogar noch mehr Freude. Da werden selbst Erwachsene wieder zu Kindern.

Aber nicht immer ist vor Weihnachten Gemeinschaft angesagt – gerade wenn es um Geschenke geht. Gekauft oder im Internet bestellt ist schnell, was auf den Wunschzetteln zu finden ist. Doch als Zusatz kann sich jeder etwas Persönliches überlegen, das die besondere Beziehung zum anderen ausdrückt. Alleine das Nachdenken darüber, was das sein könnte, hilft, dass in der Vorweihnachtszeit die Liebsten im Zentrum stehen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Schokolade muss nicht süss sein. Im Gegenteil – früher war sie das nicht und…
Autor: Eberhard Schell ISBN / EAN: 10: 3-86244-262-4
0