Gesundheit

Yoga – für mehr körperliche Gesundheit und Lebenskraft

Diese Yogaübungen können Ihnen helfen, fitter zu sein.

Der Hund - für einen entspannten Nacken
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Yogaübungen haben eine stärkende und ausgleichende Wirkung auf unsere Organe, unser    Nervensystem und unsere Psyche. Sie wirken harmonisierend und stabilisierend. Lernen Sie folgend einige Yoga-Übungen kennen, die Ihre Gesundheit und Ihre Lebenskraft unterstützen:

Die Kindhaltung

Diese Übung entkrampft und stärkt den Rücken, trainiert den Beckenboden und die untere Rückenmuskulatur, die bei Menstruationsbeschwerden verkrampft ist und hilft bei Bauchweh. Sie löst Blockaden im Körper, so dass die Energie wieder frei fliessen kann.

  • Ausgangsposition: Setzen Sie sich auf Ihre Fersen. Achten Sie darauf, dass Ihre Füsse flach auf dem Boden liegen.
  • Beugen Sie langsam den Oberkörper nach vorne, bis Ihr Brustkorb auf Ihren Oberschenkeln liegt.
  • Legen Sie die Stirn auf den Boden und strecken Sie Ihre gestreckten Arme nach hinten, am Körper entlang, aus. Die Handflächen sind geöffnet und zeigen nach oben.
  • Schliessen Sie die Augen und atmen Sie entspannt ein und aus.
  • Bleiben Sie in dieser Position bis sie völlig ruhig sind. 

Achtung: wenn Sie Genickprobleme haben, stützen Sie Ihren Kopf mit einem Kissen so, dass die Position für Sie angenehm ist.

Der Hund

Mit der Hund-Stellung können Sie Ihren Rücken und Nacken dehnen und dadurch Genick- oder Kopfschmerzen lindern. Die Durchblutung des Gehirns wird gefördert und Ihr Gleichgewichtssinn gestärkt. Gleichzeitig stärken Sie mit dieser Übung Ihre Willensstärke.

  • Ausgangsposition: Stellen Sie sich in den Vierfüsslerstand.
  • Stellen Sie die Zehenspitzen auf.
  • Pressen Sie die Hände fest gegen den Boden.
  • Heben Sie die Knie an und drücken Sie Ihren Po nach oben.
  • Strecken Sie die Beine möglichst durch.
  • Den Kopf in der Verlängerung der Wirbelsäule halten.
  • Tief durchatmen und die Übung für 15 Sekunden halten.
  • Um in die Ausgangsposition zu gelangen, senken Sie die Knie langsam auf den Boden, bis Sie wieder im Vierfüsslerstand angekommen sind. Wiederholen Sie die Übung dreimal.

Die Standwaage

Mit dieser Übung verbessern Sie Ihr Gleichgewicht und Ihre Körperspannung. Ihre Fuss-, Knie-, Hüftgelenke und Rückenmuskulatur werden gestärkt.

  • Ausgangsposition: Stehen Sie gerade.
  • Beugen Sie Ihren Oberkörper langsam nach vorne. Strecken Sie gleichzeitig das rechte Bein nach hinten aus. Ihr Bein und Ihr Oberkörper bilden nun eine gerade Linie.
  • Strecken Sie die Arme gerade seitlich vom Körper weg oder nach vorne.
  • Atmen Sie in dieser Position ruhig weiter.
  • Für Fortgeschrittene: Nehmen Sie beim Einatmen die Ausgangsposition ein und beim Ausatmen die Standwaage. Wechseln Sie dabei jeweils die Beine.

Viel Vergnügen beim Ausprobieren!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Dank der Partnerschaft zwischen…
Spazieren ohne Gedankenkreisen
Tipps für eine ausgewogene Ernährung
  •  
  • 1 von 75