Gesundheit

Zähne richtig ernähren

Unterstützen Sie Ihre tägliche Zahnpflege mit Ihrer Ernährung?

Halten Sie Ihre Zähne gesund
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Wer schon einmal Zahnschmerzen hatte, weiss wie wichtig die Gesundheit unserer Zähne ist. Dass Sie nach dem Essen zur Zahnbürste greifen, ist klar. Ebenso wichtig ist die wöchentliche Verwendung von Fluor-Gel. Ebenfalls wird empfohlen,einmal im Jahr zur zahnärztlichen Kontrolle zu gehen. Sie können Ihre Zahnpflege zudem mit genügend Flüssigkeit, bewusstem Zuckerkonsum und wenig Zwischenmahlzeiten unterstützen.

Den grössten Schaden verursacht Karies. Karies ist eine Erkrankung des Zahnschmelzes und des Zahnbeines. Verantwortlich dafür sind die Karies-Bakterien.Die Bakterien scheiden Säure aus, die den Zahnschmelz angreift. Je mehr Bakterien desto mehr Säure und je mehr Säure desto stärker werden unsere Zähne angegriffen. Diesen Angriff auf Ihre Zähne können Sie durch Zahnpflege und der richtigen Ernährung einschränken.

Wie alle Lebewesen benötigen auch Karies-Bakterien Energie, um sich zu vermehren. Diese Energie holen sie sich aus unserem Essen. Durch das Zähneputzen entfernen Sie Essensreste und nehmen so den Bakterien einen grossen Teil der Energie weg. Um auch zwischen den Zähnen die Essensreste zu entfernen, können Sie Zahnseide benutzen. Zuckerhaltiges Essen liefert den Karies-Bakterien besonders viel Energie. Aber auch die Stärke aus Brot, Gebäck und Teigwaren bleibt gerne in den Zähnen kleben und liefert den Bakterien Energie. Deshalb ist es wichtig, dass Sie nach jeder Mahlzeit die Zähne putzen. Wenn Sie nach einer Mahlzeit keine Möglichkeiten zum Zähneputzen haben, helfen zuckerfreie Kaugummis. Nach besonders saurem Essen, wie Zum Beispiel Rhabarbern, sollten Sie etwa 30 Minuten mit dem Zähneputzen warten. Denn die Säure weicht den Zahnschmelz auf und durch das Putzen würden Sie diesen beschädigen.

Unser Speichel ist ein wichtiger Gegenspieler der Karies-Bakterien. Er neutralisiert die Säure und unterstützt den selbständigen Wiederaufbau des Zahnschmelzes. Deshalb ist es wertvoll, dass wir genügend Speichel produzieren können und unser Mund nicht trocken ist. Speichel besteht zu 99% aus Wasser. Mit einer ausreichenden zuckerfreien Flüssigkeitszufuhr unterstützen Sie die Speichelproduktion.Damit der Speichel optimal wirken kann, und sich der Zahnschmelz regeneriert, braucht es genügend Zeit. Jede Mahlzeit unterbricht diesen Reparaturvorgang. Ausserdem kommt mit jeder Mahlzeit und besonders mit jedem Süssgetränk eine neue Energieladung für die Karies-Bakterien. Ihren Zähnen zu liebe sollten Sie Süssgetränke zu Mahlzeiten trinken, nach denen Sie die Zähne putzen.

Zu guter Letzt können Sie den Aufbau des Zahnschmelzes und die Stabilität der Zähne auch durch bestimmte Lebensmittel fördern. Der Zahn besteht zum grössten Teil aus Phosphat und Kalzium. Während Phosphat in nahezu allen Lebensmitteln vorhanden ist sind besonders Milchprodukte gute Kalzium-Lieferanten.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Was wir essen, wirkt sich auf unser…
Ein kritischer Diskurs
Eine kurze Übersicht
  •  
  • 1 von 58

Buchtipp

Bakterien und Viren können krank machen – recht viel mehr haben sie aber nicht…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-86731-187-8
0