Essen & Kochen

Ziegenkäse - Kuhmichkäse

Was ist der Unterschied?

Ein süsses Geschmacks-Erlebnis
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Der Ziegenkäse ist der älteste Käse der Welt.
Die Herstellung von Ziegenkäse ist bereits bei den alten Ägyptern nachweisbar. So viele Jahre wie er auf dem Buckel hat, so viele Varianten des Ziegenkäses gibt es auch: Es gibt ihn als Frisch-, Weich- oder Schimmelkäse, sowie als Schnitt- und Hartkäse. Die Auswahl ist gross!
Zu beachten sind beim Kauf die Bezeichnungen „pur chèvre“ und „mi-chèvre“. Ersteres kennzeichnet einen Käse, der ausschliesslich aus Ziegenmilch hergestellt ist, Zweiteres einen Halbziegenkäse. Er ist aus einem Ziegen- und Kuhmilchgemisch hergestellt, wobei der Ziegenmilchanteil mindestens 50 Prozent betragen muss.

 

Was unterscheidet den Ziegenkäse von Kuhmilchkäse?
Ziegenkäse hat einen geringeren Fett- und Eiweissanteil als Kuhmilchkäse, enthält aber eine grössere Menge an kurzkettigen Fettsäuren. Diese sind für die bessere Verdaulichkeit des Ziegenkäses verantwortlich. Weiter enthält Ziegenkäse weniger Cholesterin als Kuhmilchkäse: Während Ziegenkäse 45mg pro 100g enthält, weist Käse aus Kuhmilch 70-100mg auf.
Ziegenkäse ist für Menschen mit Kuhmilchallergie gut geeignet: Ziegenkäse enthält keines der Eiweissbestandteile (Kasein, Laktalbumin und Laktoglobulin) gegen die die Allergie gerichtet ist und kann somit problemlos konsumiert werden.

 

Ziegenkäse ist enorm vielfältig: Versuchen Sie den Käse in einem süssen Gericht zu verwenden!

 

Birnenwähe mit Ziegenfrischkäse
Geben Sie für den Teig 150g Mehl, 1 Teelöffel Salz, 75 kalte Butter in Stücken in eine Schüssel und reiben Sie ihn zu einer krümeligen Masse. Geben Sie 100g Rahmquark bei und fügen Sie alles zu einem Teig zusammen. Stellen Sie den Teig für etwa 1 Stunde kalt. Wallen Sie den Teig auf einer kühlen Arbeitsfläche zu einem 20x40cm grossen Rechteck aus, falten Sie ihn zweimal und stellen Sie ihn für nochmals etwa 30 Minuten kühl. Wiederholen Sie diesen Vorgang noch einmal.
Mixen Sie für den Guss 80g Ziegenfrischkäse, 1.5 dl Milch, 2 kleine Eier, 2 Esslöffel Birnendicksaft, die Schale und den Saft einer Zitrone.
Wallen Sie den Teig auf ein wenig Mehl rund aus und belegen Sie ein bebuttertes Blech damit. Stechen Sie den Boden mit einer Gabel dicht ein. Streuen Sie 2 Esslöffel gemahlene Mandeln auf den Teig und legen 4 grosse, in feine Scheiben geschnittene, Birnen lamellenartig darauf. Geben Sie den Guss darüber.
Backen Sie die Wähe für 35 Minuten bei 220 Grad.

 

Ziegenkäsepäckchen mit Kirschen
Zerdrücken Sie 150g Ziegenkäse mit einer Gabel und rühren Sie ihn mit 1 Teelöffel Honig cremig. Waschen und Entsteinen Sie 8 Kirschen. Schneiden Sie ein Strudelteigblatt in 8 Stücke und bestreichen Sie sie mit 40g zerlassener Butter. Geben Sie etwas Ziegenkäsecreme in die Mitte eines Teigstückes und setzen eine 1 Kirsche darauf. Drücken Sie die entgegengesetzten Teigecken über der Füllung zusammen. Drehen Sie alle 4 Ecken zusammen, damit das Päckchen vollständig geschlossen ist. Bepinseln Sie die Päckchen mit der restlichen flüssigen Butter, setzen Sie sie auf ein Backbleck mit Backapier und backen Sie sie bei 180 Grad für 15 Minuten. Beträufeln Sie die Päckchen mit 2 Teelöffel Honig und servieren Sie sie lauwarm.

 

Alt und doch so geschmackvoll

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Damit Sie gleich erfolgreich in die…
Aussen ist es ein knuspriges…
  •  
  • 1 von 63

Buchtipp

Mit 40 fühlt sich noch keiner wirklich alt. Und doch: Die Prozesse im Körper…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-523-3
0