Züglete

Zügel-Checkliste

Steht der Umzug kurz bevor? Diese Checkliste hilft Ihnen dabei.

Kategorie:
Autor:
Thomas Gräser

Vorneweg: Lassen Sie sich ALLE Details, Preise und Termine mit Dienstleistern und Vermietern schriftlich bestätigen!

50 Tage vorher

  • Ausmisten: Trennen Sie sich von alten Dingen, die Sie wirklich nicht mehr brauchen
  • Vertrag für die neue Wohnung beidseitig unterschreiben
  • Kautionskonto einrichten (Vermieter)
  • Neue Wohnung ausmessen und auf dem Papier einrichten. Alle Objekte gut einplanen und einteilen.
  • Bei der Besichtigung entdeckte Schäden mit dem Vermieter nach Möglichkeit sofort verhandeln und die Behebung schriftlich festhalten. Reparaturen von Schäden sollten vor dem Einzug behoben sein.
  • Zufahrt und Ladeplatz für den/die Zügelwagen erkunden
  • Zügelkartons organisieren
  • Alle Anschlüsse (Telefon, Internet, Fernsehen, Elektrizität, Wasser, Gas etc.) am alten Ort ab- und beim neuen anmelden.
  • Neuanschaffungen von Möbeln planen und diese gleich an die neue Wohnadresse liefern lassen.
  • Termin mit der Umzugsfirma (bei Bedarf) vereinbaren zur Kosten- und Planungsabsprache.
  • Umzugstermin und -zeitpunkt dem neuen Vermieter mitteilen und schriftlich bestätigen lassen.
  • Eigene Arbeitszeiten berücksichtigen oder Arbeitgeber frühzeitig informieren. Manche Arbeitgeber gewähren auch einen Umzugstag.
  • Zur Einzugsparty einladen: Keine helfenden Hände vergessen.

15 Tage vorher

  • Babysitter für Kleinkinder und Haustiere am Umzugstag buchen.
  • Adresswechsel bei der Post melden und Nachsendeantrag stellen.
  • Hausbesitzer, Mitbewohner und Abwart informieren über mögliche Unannehmlichkeiten während des Umzugs (Lärm, Wagen, versperrte Fusswege).
  • Namensschilder für Briefkasten, Türklingel und Wohnungstür erstellen. Vielerorts organisiert dies der Vermieter zwecks homogenem Gesamtbild.
  • Aussortierte Gegenstände sachgerecht entsorgen
  • Sind Umzugsschäden versichert? Versicherungsdeckung überprüfen bei der Hausratversicherung. Bei wertvollen Gegenständen und Umzug in Eigenregie oder Mithilfe bei einem Unternehmen unbedingt Transportversicherung abschliessen, wie auch die des Dienstleisters überprüfen!

5 Tage vorher

  • Termine mit Dienstleistern (Transportunternehmen, Reinigungsequipe), Vermieter und Hauswart bestätigen.
  • Organisiertes Verpacken
  • Beschriften der eingepackten Schachteln
  • Entfernen von selbstmontierten Installationen

15 Stunden vorher

  • Notwendige Dinge wie Werkzeug, Leuchten, Taschenlampe, Handtücher, Toilettenartikel, Medikamente, Putzzeug separat bereitstellen.
  • Fertige Verpflegung für den Umzug organisieren und bereitstellen. Getränke nicht vergessen!
  • Wertgegenstände (Schmuck, Geld, Waffen, Computer) und wichtige persönliche Dokumente sicher platzieren und selber transportieren.
  • Ist das Telefon am neuen Wohnort bereits installiert und funktioniert es?
  • Bargeld, je nach Abmachung, für Umzugskosten und -hilfen bereithalten.
  • Transportsicherungen an sämtlichen Apparaten und Maschinen anbringen. Schubladen herausnehmen oder zukleben.
  • Umzugshilfen und Babysitter bestätigen.
  • Kistenbeschriftung überprüfen.
  • Sämtliche Schlüssel bereitlegen.
  • Schrauben, Schlüssel und andere Kleinteile von Möbeln etc. ebenfalls in beschrifteten Behältern aufbewahren. Nach Möglichkeit am Objekt selber befestigen.

5 Minuten vorher

  • Zusammen mit Vermieter Abnahmeprotokoll erstellen
  • Abnahmeprotokoll unterschreiben und von Zeugen und Vermieter unterschreiben lassen. Schlüssel nicht vergessen. Alle entgegengenommenen Schlüssel im Abnahmeprotokoll vermerken.
  • Kopie anfertigen und dem Vermieter sofort abgeben.

Einzug

  • Allfällige Schäden am eigenen Material sofort dem Transportleiter melden. Lassen Sie sich den Schaden schriftlich bestätigen.
  • Sorgfältig die Zuweisung der Kisten und Möbel gemäss Beschriftung überwachen. Fehlt etwas? Ist etwas liegengeblieben? Sind die Gegenstände für Estrich oder Keller auch wirklich dort? Fahrräder? Boards/Skis?
  • Kisten mit Zerbrechlichem sind beim Transport oben und so die als erste ausgeladenen. Sind sie in der neuen Wohnung plötzlich zuunterst?

15 Stunden nachher

  • Anmeldungen vornehmen (Organisationen, Ämter, Behörden, Klubs, Versicherungen, Daueraufträge). Am besten individuelle Liste machen.
  • Schriftenempfangsscheine und Ausweise nicht vergessen!
  • Abmelden bei der alten, anmelden bei der neuen Gemeinde
  • Abmelden beim Sektionschef (Dienstpflichtige)
  • Neue Bankverbindungen beim Arbeitgeber melden.
  • Ausweise kopieren und zur Änderung einsenden oder neu anfordern.
  • Sorgfältig auspacken
  • Versteckte oder übersehene Schäden oder Mängel mit Kamera festhalten und sofort dem Vermieter melden.
  • Bilder erst aufhängen, wenn alles seinen Platz gefunden hat.
  • Einzugs-Party schmeissen: Alte Freunde und neue Nachbarn (!) als Hilfe bei den schweren oder letzten Dingen, beim Möbel-Zusammenbauen oder beim Aufhängen von Lampen und einladen!
  • Adressänderung (bei der Post gratis erhältlich) an alle Freunde und Bekannte senden.

Wichtig

  • Alle im Abgabeprotokoll nicht festgehaltenen Schäden und Mängel, sowie Strom- oder Gas-Zählerstände und sonstige Abmachungen sind nach dem Auszug nicht mehr nachweisbar und können deshalb zu nachträglichen Kosten oder Kautionsabzügen führen.
  • In der Regel wird die alte Wohnung kurz nach dem Umzug abgegeben. Nehmen Sie dazu noch Werkzeug mit, um die Namensschilder an Briefkasten, Türklingel und Wohnung zu demontieren.
  • Vorstellen beim Hauswart und bei den neuen Nachbarn bringt enorm viel. Die bisherigen Mieter schätzen dies sehr und sind so auch viel toleranter.

Kommentare

...kaum macht man's richtig, schon funktionierts..

Meine Cousine hat kürzlich ihren Umzug organisiert. Sie hat sich nach dieser Checkliste gerichtet und dann vor allem den Zügeltag minuziös vorbereitet. Wir haben um 08.00 gestartet und um 13.30 Uhr waren wir durch. Noch ein einziger Schrank musste zusammen geschraubt werden. Und es war immerhin eine Vier-Zimmer-Wohnung.
Ein Tipp habe ich mir notiert.
Wir mussten auch noch neue Möbel aus den Möbelläden holen. Dafür haben wir eigens jemanden abgestellt, der Voraus ging und die Möbel behändigte, so dass der Lieferwagen nicht zu lange auf die Herausgabe warten musste. So sparten wir enorm Zeit und auch Nerven.
Gute Liste danke schön...

Kommentar hinzufügen

Facebook