Gesundheit

5 Fragen an Dr. Silke Schmitt Oggier - krummer Kinderrücken!

Krummer Kinderrücken: wächst sich das aus?

Dr. Silke Schmitt Oggier - Med.Leiterin von sante24
Kategorie:
Autor:
SWICA Gesundheitsorganisation

Robert Altweg ruft an einem Samstag Abend während der Sommerferien bei sante24 an. Er war am Nachmittag mit seinen Kindern in der Badi. Dabei hat er seine 13-jährige Tochter Seraina, die er sonst nur bekleidet sieht, im Bikini beobachtet und ist erschrocken: Auf der einen Seite komme der letzte Rippenbogen sehr viel weiter vor als auf der anderen, er stehe richtig ab. Ausserdem habe er das Gefühl, dass Seraina eine schlechte Haltung habe. Seraina selbst hat das mit der Rippe auch schon bemerkt. Schmerzen habe sie keine, sie sei auch nicht gestürzt.

Muss die abstehende Rippe notfallmässig untersucht werden?

Da Serainas sonstiger Gesundheitszustand ausgezeichnet ist, sie kein Fieber, keine Schmerzen und keine Probleme mit dem Atmen hat, es sich nicht um eine Unfallfolge handelt und das Phänomen anscheinend schon ein paar Wochen besteht, ist eine notfallmässige Konsultation nicht notwendig. Bei der Frage von Robert Altweg, was das denn sein könne, ist sich die Gesundheitsberaterin auch nicht sicher und bietet einen Rückruf des sante24-Arztes innerhalb von 30 Minuten an. Dieses Angebot nimmt der besorgte Vater gerne an.

Ist ein «krummer» Rücken normal bei Jugendlichen im Wachstum?

Der sante24-Arzt lässt sich den Befund nochmals genau erklären. Nebst der abstehenden Rippe ist dem Vater auch eine S-förmige Krümmung der Wirbelsäule aufgefallen, allerdings ist er sich da nicht ganz sicher, da seine Tochter zwar sehr schlank ist und man die Wirbelfortsätze am Rücken sehr gut sieht, sie aber meist mit dem Gewicht auf einem Bein und somit sowieso nicht gerade steht. Im Vergleich zum 16-jährigen Sohn findet er den Rücken aber auffällig. Die Frage nach der körperlichen Entwicklung kann Robert Altweg so beantworten: «Seraina schiesst momentan in die Höhe, ein Brustansatz macht sich bemerkbar und unter den Achseln sind einzelne Härchen zu sehen.» Diese Auskünfte genügen dem sante24-Arzt, um zu wissen, dass sich das Mädchen noch mitten in der Pubertät und im dazu gehörigen Wachstumsschub befindet.  Ein «krummer» Rücken und eine Rippenauffälligkeit gehören nicht zum normalen Wachstumsprozess, können während dieser Phase aber vor allem bei Mädchen vorkommen. Der Arzt vermutet aufgrund der geschilderten Symptome, es könnte sich um eine sogenannte Adoleszentenskoliose, eine Verkrümmung der Wirbelsäule, die typischerweise im Wachstumsschub auftritt, handeln. Die Ursache für dieses Wachstumsproblem ist noch weitgehend unbekannt

Wie lässt sich die die vermutete Diagnose bestätigen oder widerlegen?

Der sante24-Arzt erklärt Robert Altweg, dass Seraina auf jeden Fall als nächstes untersucht werden muss. Am Telefon lässt sich solch eine Diagnose nicht abschliessend stellen. Seraina  war schon länger nicht mehr bei ihrer Kinderärztin, da sie sonst sehr gesund ist. Ein Besuch dort wäre jetzt laut sante24-Arzt aber auch eine gute Gelegenheit, sich die für das Alter zwischen 11-15 Jahren empfohlenen Auffrisch-Impfungen (Diphtherie/Tetanus/Keuchhusten/ evtl. Polio) und neuen Impfungen gegen Hepatitis B und gegen Gebärmutterhalskrebs (HPV) verabreichen zu lassen. Die Kinderärztin wird sich den Rücken,  die Rückenbeweglichkeit und die Beinlängen anschauen und evtl. ausmessen. Ausserdem wird sie den Pubertätsstand noch genauer festlegen und das Wachstum in die Wachstumskurve eintragen. Aufgrund des Gesamtbildes wird die Kinderärztin sagen können, ob Seraina nur ein Haltungsproblem oder wirklich eine Skoliose, das heisst eine Verkrümmung der Wirbelsäule hat.

Erfordert ein Skoliose eine Operation?

Obwohl die Diagnose noch gar nicht klar ist, möchte Serainas Vater unbedingt wissen, was das für seine Tochter bedeuten würde. Der sante24-Arzt erklärt ihm, dass der Kinderarzt Seraina dann wahrscheinlich an ein für Kinderorthopädie spezialisiertes Zentrum überweisen würde, das sehr viel Erfahrung in der Diagnose und Behandlung von Skoliosen im Kindes- und Jugendalter hat. Dort würde nochmals alles genau vermessen und auch mittels Röntgenbild oder MRI dokumentiert. Je nach Ausprägung der Wirbelsäulenverkrümmung würde man dann empfehlen, dass Seraina für eine gewisse Zeit ein modernes Korsett tragen sollte, damit die Verkrümmung nicht im Wachstumsschub immer schlimmer, sondern im Gegenteil die Wirbelsäule aufgerichtet wird. Begleitend wird eine Physiotherapie verordnet, um die Muskulatur zu kräftigen und das Körpergefühl zu stärken. In vielen Fällen lassen sich damit eine Versteifungsoperation der Wirbelsäule und spätere chronische Rückenschmerzen verhindern.

Robert Altweg hofft natürlich, dass sich seine Beobachtungen nicht bestätigen, fühlt sich nach dem Gespräch aber auf den Besuch bei der Kinderärztin und auf die ganze Situation gut vorbereitet.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Welche Heilkräuter helfen besonders gut? Kann man vorbeugen? Ist das mit der…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89539-923-7
0