Reisen und Ausflüge

Camping mit Kind

Campingurlaub ist gerade für Familien die perfekte Art des Urlaubs. Ein Urlaub auf dem Campingplatz ist in der Regel günstig, stressfrei und bietet für die Kleinen viel Potential Neues zu entdecken und Naturerfahrungen zu machen.

Camping mit der richtigen Ausrüstung
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Luzia Ebnöther

Die beste Zeit für einen Campingurlaub ist natürlich der Sommer. Gerade mit kleineren Kindern bietet es sich jedoch an, auch außerhalb der klassischen Ferienzeiten Urlaub zu machen. Im Frühling oder Herbst ist das Wetter meist genauso campinggeeignet. Zudem bieten die meisten Plätze außerhalb der Saison wesentlich günstigere Preise an, sind weniger voll und laut und man entgeht der für Kleinkinder zum Teil sehr anstrengenden sommerlichen Hitze.

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Die Facette der zur Auswahl stehenden Campingstätten reicht vom Naturcampingplatz mit Feuerstelle und Toilette bis zum Luxusplatz mit Badegrotte, Bungeejumping-Area und Wellnessbereich. Die Ausstattung des Platzes ist dabei natürlich abhängig vom Preis. Gerade bei einem Urlaub mit kleinen Kindern sollte man jedoch nicht unbedingt den spartanischen Naturzeltplatz buchen, sondern auf einen gewissen Komfort, wie Elternbad mit Babywanne, Wickelplatz und Campingplatz-Laden achten. Je nachdem wie alt die Kinder sind, stehen bei der Auswahl des Campingplatzes verschiedene Ansprüche im Fokus. Wohingegen sich bei Kindern im Alter von bis zu sechs Jahren aufgrund des Ruhe- und Schlafbedürfnisses eher friedliche Campingplätze mit idyllischer Umgebung anbieten, sollte bei älteren Kindern, die mehr Bewegung und Unterhaltung brauchen, auf ein entsprechendes Freizeitangebot geachtet werden. Hier bieten sich Campingplätze mit Sportplätzen und einem Animationsprogramm an. Camping-Anfänger und junge Familien mit sehr kleinen Kindern sollten für den ersten Urlaub eher nahe gelegene Plätze in der Heimat ansteuern. So können Sie sich längere Fahrtzeiten ersparen und das Abenteuer Camping auch erst einmal an einem langen Wochenende ausprobieren. Den geeigneten Campingplatz in der Nähe finden Sie zum Beispiel auf CampingNET.

Checkliste für den ersten Campingurlaub

Ein gelungener Campingurlaub mit Kind steht und fällt mit der Planung. Neben der Frage "Wo geht’s hin?" steht vor allem die Frage "Was nehme ich mit?" im Mittelpunkt. Dieser Frage hat sich auch der Schweizer Outdoor-Ausstatter CAMPZ verschrieben. Neben einem sorgfältig ausgewählten Sortiment bekommt man hier auch eine professionelle Outdoor-Beratung angeboten. Um Camping-Neulingen den Start in den ersten Erlebnisurlaub zu erleichtern, haben wir im Folgenden eine kurze Checkliste mit Gegenständen zusammengestellt, die bei einem gelungenen Campingurlaub auf gar keinen Fall fehlen dürfen.

  • Das Zelt – Bei einem Campingurlaub ist das Zelt zweifellos der wichtigste Ausrüstungsgegenstand. Als Familienzelte eignen sich hier vor allem Kuppel- und Tunnelzelte. Das Zelt sollte sich möglichst einfach aufbauen lassen und genügend Platz für alle Bewohner bieten. In der Regel braucht jede Person in der Breite mindestens 55 Zentimeter für die Isomatte. Bei einem Urlaub mit Baby empfiehlt es sich jedoch etwas mehr Platz einzuplanen. Dann hat man die Möglichkeit, die Wanne des Kinderwagens als Babybett zu nutzen. Auf jeden Fall sollte das Zelt über eine starke Bodenplane verfügen, um seine Bewohner vor dem kalten Untergrund zu schützen und das Zelt auch trotz kleiner Kinder sauber zu halten.
  • Die richtige Kleidung – Da man sich bei einem Campingurlaub den ganzen Tag an der frischen Luft aufhält, sollte die Kleidung outdoor-tauglich sein und Schutz vor Sonne, Regen und Kälte bieten. Essentiell sind warme Schlafanzüge, Regenkleidung, Gummistiefel und Regenschirm sowie Sonnenhut, Sonnenbrille und Sonnencreme. Zudem sollten Sie darauf achten genügend Wechselkleidung einzupacken. Da sie hervorragend wärmt und schnell trocknet, bietet sich bei einem Campingurlaub im Frühjahr oder Herbst vor allem Fleece-Kleidung an.
  • Grundausrüstung - Bei der Campingausrüstung dürfen Campinglampe, Gaskocher, Taschenlampe mit Ersatzbatterien und Wäscheleine auf gar keinen Fall fehlen. Zudem sollten Sie genügend Ersatzkartuschen für den Kocher, ein Feuerzeug, Geschirr und Besteck, eine Spülschüssel und Mülltüten mitnehmen. Ebenfalls zur Basisausrüstung gehören Mobiltelefon und Wecker sowie eine Reiseapotheke mit Erste-Hilfe-Set und Fieberthermometer, Impf- und Allergiepass sowie Insektenschutzmittel.
  • Körperpflege - Auch wenn Körperpflege beim Campen eher eine untergeordnete Rolle spielt, sollten Sie zumindest Kamm, Bürste und Fön sowie die wichtigsten Hygieneartikel einpacken. Bei Kleinkindern kommen zudem die Windeln hinzu. Und auch wenn es bei den meisten Campingplätzen gestellt wird, tut man immer gut daran paar Rollen Toilettenpapier mitzunehmen.

Kommentar hinzufügen

Facebook