Ernährung

Exotische Früchtetees im Test

Häufig viel Aroma und wenig Frucht.

Exotisch fruchtig - meist fein, aber oft nicht echt.
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

In vielen exotischen Früchtetees wie Joghurt-Himbeere oder Kirsch-Banane sind statt der beworbenen Früchte Aromen und Zusatzstoffe enthalten. Dies hat eine Untersuchung der Verbraucherzentrale Sachsen in Deutschland ergeben. Die Lebensmittelprüfer nahmen die Zutaten und die Kennzeichnung von mehr als 100 Früchtetees aus Lebensmittelgeschäften, Drogerien und Discountern unter die Lupe.

  • Nur 1/5 der Produkte war nicht aromatisiert und enthielt die auf der Verpackung abgebildeten Früchte und Zutaten. Dabei handelte es sich vor allem um Hagebutten, Hibiskus, Apfelteile, Holunderbeeren und Orangenschalen.
  • Die große Vielfalt der Geschmacksrichtungen im Früchtetee-Sortiment kann jedoch nur durch eine Aromatisierung erreicht werden. So sind in exotischen Tees wie Kirsch-Banane in der Regel Aromen und Zusatzstoffe enthalten. In vielen Produkten wurde der Geschmack lediglich durch eine Aromatisierung unterstützt.
  • Bei 26 Tees hingegen beruhte die beworbene Geschmacksrichtung ausschliesslich auf Aromastoffen. Das ist zwar lebensmittelrechtlich korrekt, entspricht aber nicht der Erwartung des Konsumenten. Zudem ist auf der Verpackung häufig schwer erkennbar, ob es sich um einen aromatisierten Früchtetee handelt.

Fazit:

Lesen Sie das Kleingedruckte, sprich die Analyse. So sind Sie informiert und haben Gewähr, dass Sie das einkaufen, was Sie wirklich wollen!

 

Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen, September 2010.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Und was kommt nach dem Babybrei? Kinder haben ihren eigenen Willen, auch und…
Autor: Kordula Werner
3