Exotische Lebensmittel

Der Granatapfel

Sorgt für Abwechslung in der Küche
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Der säuerlich erfrischende Geschmack des Granatapfels erinnert an rote Johannisbeeren. Er stammt aus Ägypten, Spanien und Israel. Im frühen Griechenland galt der Granatapfel als Symbol der Fruchtbarkeit. In Rom war er ein Symbol für die Ehe und die Fruchtbarkeit. Bräute trugen einen Kranz aus blühenden Granatapfelzweigen. Bis heute gilt der Granatapfel als Aphrodisiakum.

Granatäpfel sind apfelgrosse, rote oder gelblich-braune Früchte mit ledriger Haut. Aromatisch und süss schmecken vor allem die rotschaligen Exemplare. Verwendet werden die Kerne, die von saftigem Fruchtfleisch umgeben sind. Die Kerne können Sie vielseitig verwenden. Geniessen Sie sie pur im Salat, im Joghurt, in Saucen zu Fleisch und Geflügel, in Desserts und Cocktails.

Wenn Sie Granatäpfel einkaufen, achten Sie darauf dass die Früchte schwer sind. Dann sind sie reif und saftig. Im Kühlschrank gelagert, sind die Früchte bis zu drei Monate haltbar. Seien Sie bei der Verarbeitung vorsichtig! Der Saft des Granatapfels hinterlässt Flecken, die sich nur schwer auswaschen lassen.

Granatapfel entkernen

  • Schneiden Sie ein Quadrat um den Blütenansatz.
  • Schneiden Sie die Schale von den Ecken des Quadrats her nach unten ein.
  • Lösen Sie den Blütenansatz aus der Frucht heraus.
  • Greifen Sie mit den Daumen in die entstandene Öffnung und brechen Sie den Granatapfel auf.
  • Jetzt können Sie die Kerne einfach aus der Schale herauslösen.
  • Achten Sie darauf, dass Sie die weisse Haut entfernen. Diese schmeckt bitter und unappetitlich.
  • Die Kerne können Sie für Fruchtsalate, Glacé, Crèmes oder pikante Salate verwenden.

Mascarpone-Granatapfel-Creme für zwei Personen.

Schlagen Sie 2 Eiweiss mit einer Prise Salz steif. 40 Gramm Puderzucker dazugeben und gut vermischen. 100 Gramm Mascarpone und 100 Gramm Crème fraîche vermischen. Den Eischnee vorsichtig unter die Creme heben. Die Creme abdecken und eine Stunde im Kühlschrank kaltstellen. Füllen Sie kurz vor dem Servieren Granatapfelkerne von einem Granatapfel in zwei schöne Gläser und geben die Creme darüber. Garnieren Sie die Creme mit gehackten Pistazien, Pfefferminzblättern, weiteren Granatapfelkernen oder zerbröselten Biscuitplätzchen. Diese süss-saure Verbindung schmeckt erfrischend und lecker.

Viel Vergnügen beim ausprobieren!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Ob zum Kaffee, als Dessert nach einem feinen Essen, zum Kindergeburtstag oder…
Autor: Oliver Brachat
0